Real oder gespielt? – Wie authentisch ist Berlin Tag & Nacht?

Nahezu alle Befragten empfinden die behandelten Themen und Konflikte in Berlin – Tag & Nacht grundsätzlich als realitätsnah. Das Gezeigte könnte durchaus im eigenen Umfeld passieren. Einiges sei jedoch auch übertrieben:

„Da rutscht ja jemand von einem Problem ins nächste. Ich bezweifle wirklich, dass es so ist.“ (Mark, 14)

Die Jugendlichen beurteilen das Spiel der Akteure als glaubwürdig. Sie redeten „locker“ und in alltagsnaher Sprache.

„Die bringen's so echt rüber. Man weiß zwar, dass es nicht echt ist, aber man könnt’s denken.“ (Sandra, 13)

Dass die Handlung von einem Drehbuch vorgeschrieben sein muss, machen die Jugendlichen nicht nur an den teilweise überspitzt dargestellten Konflikten fest, sondern leiten es auch aus ihren Beobachtungen zur Machart der Serie ab: Die Kamera könne nicht überall dabei sein. Manche Ereignisse könnten nicht vor laufender Kamera passieren, ohne dass jemand eingreift:

„Wenn eine Situation eskaliert, dann kann da ja nicht einfach so eine Kamera intern laufen. Weil, das geht einfach nicht.“ (Sebastian, 18)