Prüfentscheidungen

ProgrammInfos FSF

In diesem Bereich finden Sie eine Auswahl aus inzwischen über 20 000 FSF-Entscheidungen. Falls Sie eine Sendung nicht finden, kann es also daran liegen, dass sie zwar geprüft, aber nicht hier aufgeführt ist oder der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen nicht vorgelegen hat. Scheuen Sie sich nicht, bei unserer Jugendschutz-Hotline nachzufragen, wenn Sie Interesse an der FSF-Bewertung eines bestimmten Programms haben.
Die ProgrammInfos sind im Sinne der Verbraucherinformation stark gekürzte Versionen der Gutachten, die zu jeder Prüfung verfasst werden.

Bitte beachten Sie: Bei den Altersfreigaben handelt es sich nicht um pädagogische Empfehlungen, sondern um die Angabe der Altersstufe, für die ein Programm nach Einschätzung der Prüferinnen und Prüfer keine entwicklungsbeeinträchtigenden Wirkungsrisiken bedeutet.

0-9
|
A
|
B
|
C
|
D
|
E
|
F
|
G
|
H
|
I
|
J
|
K
|
L
|
M
|
N
|
O
|
P
|
Q
|
R
|
S
|
T
|
U
|
V
|
W
|
X
|
Y
|
Z

Programme mit A

A Sound of Thunder

USA
2005
Science-Fiction

Ein Chicagoer Reiseunternehmen bietet vermögenden Abenteurern Zeitreisen in die Vergangenheit an, Begegnungen mit Sauriern inklusive. Doch bereits eine kleine Veränderung der Vergangenheit – das Zertreten eines Schmetterlings – hat katastrophale Auswirkungen auf die Gegenwart: Zeitwellen zerstören die Stadt, die zum Lebensraum urzeitlicher Mutanten wird. Damit alles wieder ins Lot gerät, muss ein mutiger Wissenschaftler ein weiteres Mal in die Vergangenheit reisen und den Schmetterling retten.
In dem Science-Fiction-Szenario kämpfen verantwortungsbewusste Wissenschaftler gegen die klimatischen und evolutionären Folgen unverantwortlicher Geschäftemacherei. Die klischeehaften Figuren unterstreichen die klaren Orientierungen des Films, besitzen andererseits aber wenig emotionale Ausstrahlung und eignen sich nicht als starke Identifikationsfiguren für Kinder. Die Vielzahl an Spannungs- und Bedrohungsszenen im zweiten Filmteil, in dem Affenechsen und andere seltsame Reptilien die Bewohner Chicagos dezimieren, kann Zuschauer unter 12 Jahren nachhaltig ängstigen. Ab 12-Jährige können aufgrund ihrer Medienkompetenz dagegen das Gezeigte klar als Fiktion erkennen und angemessen einordnen. Eine Ausstrahlung im Hauptabendprogramm ist möglich. (Stand: Oktober 2015)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

About Last Night

USA
2013
Komödie

Die Liebeskomödie dreht sich um zwei Frauenhelden, die sich jedoch beide plötzlich in einer festen Beziehung wiederfinden, wobei die Frauen an ihrer Seite miteinander gut befreundet sind. Jeder gemeinsame Schritt wird von nun an von acht Augen beobachtet und diskutiert und die Unsicherheit, in einer ernsten Beziehung zu stecken, macht sich bemerkbar.
Die dialoglastige und nur bedingt kindaffine Beziehungskomödie präsentiert nach einem kurzen Kennenlernen übliche Beziehungsentwicklungen, -verwicklungen und -probleme. Als beeinträchtigend für unter 12-Jährige werden vor allem die sexualisierte Fäkalsprache, die Konzentration auf Sexualbegegnungen und der starke Alkoholkonsum gesehen. Aus diesem Grund wird der Film für eine Ausstrahlung im Hauptabendprogramm freigegeben. (Stand: September 2016)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Abraham Lincoln Vampirjäger

USA
2012
Fantasy

Anfang des 19. Jahrhunderts erfährt der junge Abraham Lincoln von der Existenz von Vampiren. Einer von ihnen tötete seine Mutter brutal, woraufhin Lincoln Rache schwört. Sein Mentor wird der Vampirjäger Henry Sturges. So kämpft der politisch motivierte Lincoln nicht nur gegen die Sklaverei, sondern auch gegen die Dämonen der Unterwelt, deren hilflose Opfer die Sklaven sind.
Der ursprünglich ab 16 Jahren freigegebene US-amerikanische Fantasy-Mystery-Film wurde in einer umfangreich geschnittenen Fassung von der FSF ab 12 Jahren freigegeben – in dieser Version wurden brutale Details, Horrorelemente und andere potenziell ängstigenden Gewaltpassagen wirkungsvoll verkürzt oder entfernt. Die klare Genrezuordnung und der erkennbare fiktionale Charakter bieten zudem Distanzierungs- und Entlastungsmöglichkeiten für die entsprechende Altersgruppe. (Stand: November 2015)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Achtung Kontrolle

D
2010
Dokumentation

Die Dokumentationsreihe begleitet Beamte der Stadtpolizei oder des Ordnungsamtes bei täglichen Einsätzen. In der vorliegenden Sendung werden sogenannte Manager oder Hausmeister in Bordellen bei ihrer Arbeit begleitet. Die Schilderung banaler handwerklicher Tätigkeiten oder Arbeiten des Haushaltes im Bordell-Ambiente in Kombination mit einem schlüpfrig-doppeldeutigen, sexualisierten Kommentar und unter Ausblendung problematischer Implikationen des Sex-Geschäftes (Zuhälterkonstellation, finanzielle Abhängigkeiten o.a.) wertete der Ausschuss als sozialethisch desorientierend für ein Publikum unter 16 Jahren. Das Geschäft mit Sexualität wird verharmlost bzw. unzureichend erläutert, dabei suggeriert die Machart der Sendung mit Fokus auf die Hausmeistertätigkeit eine Normalität, die die Vorstellungen von Sexualität von Kindern und Jugendlichen übersteigt. Zuschauer ab 16 Jahren, die bereits über erste eigene sexuelle Beziehungserfahrungen verfügen, können das Geschehen distanziert betrachten und  verarbeiten.

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Adam sucht Eva – Gestrandet im Paradies

Staffeln 01 – 03
D
2014
Show

Diese Sendereihe mischt Elemente einer Datingshow mit einem sozialen Experiment, in dem sie unbekleidete Menschen auf einer einsamen Insel zusammenbringt.
Der Reiz des Formates soll in der voyeuristisch ausgerichteten Perspektivierung eines paradiesisch anmutenden Datingszenarios liegen, bei der die Datingprotagonisten nackt agieren. Das Gesamtsetting wirkt trotzdem nicht wirklich anzüglich oder stark sexualisiert. Die Nacktheit der Protagonisten wird nicht voyeuristisch dargestellt, auch die Mitwirkenden selbst starren ihre unbekleideten Körper nicht an; nackt zu sein scheint sie eher zu hemmen. Sexuelle Handlungen werden zwar auf der Dialogebene als Möglichkeit angedeutet, aber nicht gezeigt. Für 12-Jährige sind der außeralltägliche Charakter und die Unterschiede zu realer Partnersuche sehr deutlich. Eine Ausstrahlung im Hauptabendprogramm erscheint daher vertretbar; eine sozial- oder sexualethische Desorientierung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren ist nicht begründet anzunehmen. (Stand: August 2014)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Adventure Time – Abenteuerzeit mit Finn und Jake

Staffel 01: einzelne Episoden
USA
2010
Animation

Der gewitzte Finn und sein Hund Jake bestehen alle möglichen Abenteuer, in denen Fabelwesen, Eiskönige, Zombies oder Außerirdische eine Rolle spielen. Die kurzen Episoden von zehn Minuten Länge kommen kindlichen Sehgewohnheiten entgegen.
In der poppig bunten Fantasiewelt führen die immer freundlichen und gutgelaunten Hauptfiguren verlässlich durch jede brenzlige Situation. Spannungsmomente sind kurz und werden immer positiv aufgelöst. Zentrales Thema ist Freundschaft. Dieses Motiv und positive Eigenschaften wie Verlässlichkeit, Selbstlosigkeit und Wissbegierde bilden ein stabiles moralisches Grundgerüst, das zu keinem Zeitpunkt infrage gestellt wird.

Ab 6 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

After Earth

USA
2013
Abenteuer

In dem bildgewaltigen Science-Fiction-Film müssen der Protagonist General Cypher Raige und sein Sohn Kitai auf einer postapokalyptischen Erde ums Überleben kämpfen. Im Mittelpunkt der Coming-of-Age-Geschichte steht die Vater-Sohn-Beziehung.
Eingereicht wurde eine gekürzte Fassung des Abenteuer-Blockbusters mit einer linear und gut nachvollziehbaren Erzählweise und typischen Elementen einer Heldengeschichte. Die Vater-Sohn-Geschichte bietet trotz der Alltags- und Realitätsferne viele Anknüpfungspunkte für ab 12-Jährige. Einige Schreck- und bedrohliche Momente sind in der Schnittfassung in kurzen Einzelbildern verblieben, werden allerdings durch die vorhandenen Distanzierungsangebote, z.B. verlässliche Protagonisten, fiktionales Sci-Fi-Setting, Happy End, relativiert. Für Kinder unter 12 Jahren wird keine nachhaltige Beeinträchtigung gesehen, weshalb eine Ausstrahlung im Tagesprogramm möglich ist. (Stand: Oktober 2016)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Agent X

Staffel 01: Eps. 01, 02, 04
USA
2015
Action

Die Actionserie erinnert was Setting und Machart betrifft stark an James Bond-Filme. John Case ist Agent X, der im Auftrag der Vizepräsidentin der Vereinigten Staaten Aufträge übernimmt, die selbst für die Spezialagenten von CIA und FBI zu gefährlich erscheinen, wobei weder die Bevölkerung noch der Präsident über seine Existenz Bescheid wissen. Ausgestattet mit der „Lizenz zum Töten“ tritt er gegen Drogenbosse und sonstige Kriminelle an.
Das Kampfgeschehen wirkt dabei überwiegend choreographiert, ein gewisser Humor im Spiel mit Klischees ist vorhanden und es kommt auch immer wieder zu langen Dialogpassagen, die eine entlastende Wirkung erzielen, jedoch sind die Gewaltspitzen zu drastisch und auch teilweise zu zynisch, um darin nicht eine Gefährdung für unter 16-Jährige zu sehen. Auch die hohe Gewaltbereitschaft des Protagonisten sowie die parastaatlichen Strukturen an Recht und Ordnung vorbei wurden noch als desorientierend für 12- bis 15-Jährige eingestuft. Deswegen wurde für eine Freigabe im Spätabendprogramm ab 16 Jahren entschieden. (Stand: November 2015)  

Weitere Informationen zur Actionserie Agent X im FSF-Blog.

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Akte X

CDN, USA
1993
Mystery

Die FBI-Agenten Scully und Mulder klären mithilfe des Glaubens an das Überirdische und wissenschaftlicher Methoden mysteriöse Fälle auf.
Die Bedrohung durch paranormale Phänomene kann von der Altersgruppe ab 12 Jahren als irreal verstanden und eingeordnet werden. Die Machart der Serie ist – verglichen mit aktuellen Genreproduktionen – relativ behäbig und vorhersehbar. Kinder werden in keinen expliziten Bedrohungssituationen gezeigt. Die ausführliche Ermittlung von Scully und Mulder mit den gewohnten breit ausgeführten Erklärungen bilden einen Gegenpol zu z.T. unappetitlichen Bildern von Toten oder Obduktionen. (Stand: April 2013)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei

D
2011
Action

Die Kriminalfälle, die die Sonderermittler Semir Gerkhan und Ben Jäger in jeder Serienfolge lösen, dienen dazu, spektakuläre Verfolgungsjagden, Autocrashs, Explosionen und Schießereien in Szene zu setzten. Das temporeiche Actionformat setzt ganz auf genretypische Szenen und Komik. Die heftigen Kämpfe, rasanten Verfolgungen und drastische Bilder von Toten und Verletzten können Kinder unter 12 Jahren überfordern und nachhaltig ängstigen – ausgespieltere Szenen werden auch für die Ausstrahlung im Hauptabendprogramm mit Schnittauflagen belegt. Die komische Überzeichnung der tollkühn-tollpatschig agierenden Ermittler, die unbeschadet aus jeder Situation hervorgehen, lässt die Darstellung andererseits unrealistisch wirken. Ab 12-Jährigen wird daher ein angemessener Umgang mit den Actionbildern zugetraut.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Alcatraz

Staffel 01
USA
2012
Mystery

In der Krimi-Mysterie-Serie geht es um Sträflinge und Wärter, die 1963 auf mysteriöse Weise aus dem Hochsicherheitsgefängnis Alcatraz verschwunden sind und unvermittelt in der Gegenwart wieder auftauchen, ohne gealtert zu sein – hier werden sie von einem FBI-Team gejagt.
Viele Folgen zeigen zwar ein relativ hohes Gewaltniveau, bleiben aber im Kontext ohne befürwortende Tendenzen und sind in der Inszenierungsweise nicht nachhaltig ängstigend. Details werden nicht in Szene gesetzt, die Protagonisten bleiben souverän und der positive Ausgang des Gewaltgeschehens ist meist vorhersehbar. In Einzelfällen wurden brutale Szenen geschnitten, bei eindringlichen und belastenden Themen (z.B. Kindesentführung, -tötung) und lustvollen Beschreibungen von Gewalt aus Täterperspektive wurde die Ausstrahlung im Hauptabendprogramm abgelehnt.

Weitere Informationen zur Serie Alcatraz im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)
Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Alien – Director´s Cut

USA
1979
Science-Fiction

Der Science-Fiction-Klassiker Alien, in dem es um unheimliche Wesen aus einer fremden Welt geht, entfaltet auch 34 Jahre nach seiner Entstehung und trotz der vorgenommenen Schnitte eine Sogwirkung und Spannung, die ängstigen kann. Eine nachhaltige Wirkung, die die Entwicklung ab 12-Jähriger beeinträchtigt, wurde angesichts der Verstehens- und Verarbeitungsfähigkeit der Altersgruppe und aufgrund der anzunehmenden Medienkompetenzen aber nicht angenommen. Der Altersgruppe wird zugetraut, die ängstigenden Inhalte über ihr Medienwissen (zu dem auch die Figur des Aliens gehört), die erkennbare Fiktionalität und den guten Ausgang des Geschehens zu relativieren. Die Momente, in denen das Alien auftritt, sind überdies sehr kurz und gehen bildlich nicht über das Verarbeitungspotenzial älterer Kinder hinaus.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Alles außer Mord

D
1994
Krimi

Im Mittelpunkt der Krimiserie steht das Ermittlerduo Privatdetektiv Uli Fichte und Rechtsanwalt Dr. Frieder Tamm, das die unterschiedlichsten Ermittlungsaufträge übernimmt – eben alles außer Mord.
Den Kriminalfällen wird durch Fichtes flapsigen Humor die Spitze genommen, so dass ein heiterer Grundton vorherrscht. Die langsame Erzählweise und die positive Auflösung der Fälle sorgen weiter für Entlastung. Einzelne unheimliche Szenen wurden für die Tagesprogrammierung mit Schnittauflagen belegt; Folgen mit realitätsnahen Themen (z.B. Kindesentführung), die jüngere Zuschauer belasten und ängstigen können sowie mit Bildern brutaler, blutiger oder bedrohlicher Auseinandersetzungen wurden nur nach umfangreicher Bearbeitung für das Tagesprogramm zugelassen.

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)
Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Alphas

Staffeln 01, 02: diverse Episoden
USA
2012
Abenteuer

Im Mittelpunkt der US-amerikanischen Science-Fiction-Serie steht eine Gruppe von „Alphas“, die ungeklärte Kriminalfälle untersucht, bei denen anscheinend andere „Alphas“  involviert sind. „Alphas“ sind Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten, die genretypisch inszeniert werden.
Durch zahlreich verwendete Mysteryelemente entsteht eine deutliche Realitätsferne, die für ab 12-jährige Zuschauer hinsichtlich gewalthaltigen und ängstigenden Szenen ausreichend Distanzierungsmöglichkeiten schafft. Eindringliche Bedrohungs- und Horrorfilmelemente führten in zwei Fällen zur Freigabe erst im Spätabendprogramm, da eine nachhaltige Ängstigung für unter 16-Jährige angenommen wurde. (Stand: August 2015)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)
Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Am Ende die Hoffnung

D
2011
Drama

Das Drama erzählt die Lebensgeschichte einer alten Dame, die sich mit ihrer Enkelin auf eine Reise in die Vergangenheit begibt.
Aufgrund der ganzen Machart wurde das Drama, das sich nicht gezielt an Kinder richtet und ihre Entwicklungsthemen nicht tangiert, für unter 12-Jährige als verkraftbar eingeschätzt. Die verhandelten Themen Krieg, Liebe, Schuld und gesamtgesellschaftliche Verantwortung erschließen sich Kindern noch nicht. Zwar gibt es gewalthaltige Szenen aus den Kriegstagen, diese sind jedoch negativ konnotiert oder als nachvollziehbare Widerstandshandlung zu erkennen. Außerdem wird zu den Personen, die von Gewalt betroffen sind, keine besondere Zuschauerbindung aufgebaut, was einer Ängstigung vorbeugt. Auch werden zahlreiche gefühlvolle und distanzierende Momente angeboten, z.B. der permanente Wechsel von Jetztzeit und Rückerinnerungssequenzen, der durch die spezielle Farbgebung gut zu differenzieren ist. Zusätzlich distanzierend wirken die Historizität des Stoffes und das offenkundige Überleben der Hauptheldin.

Ab 6 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

American Crime

Staffel 01: Eps. 01 – 03
USA
2015
Krimi

Die erste Staffel der elfteiligen Dramaserie handelt von einem Mord eines Hausbesitzers und den schweren Verletzungen seiner Frau durch einen Wohnungseinbruch. Bei der Aufklärung des Mordes treten Rassismus und Ungerechtigkeiten im amerikanischen Justizsystem zutage.
Die wenig jugendaffine und dialogorientierte Crimeserie beschreibt mit einem fast schon dokumentarischen Charakter soziale Verwerfungen innerhalb der amerikanischen Gesellschaft, die im Umfeld eines Gewaltverbrechens angesiedelt sind. Gewalthaltige Szenen sind in mehreren Parallelhandlungen vorhanden, sie sind jedoch hinreichend kontextualisiert und wirken nicht entwicklungsbeeinträchtigend für ab 12-Jährige. Eine überwiegend belastende Gesamtstimmung und die vorgeführten Familienkonflikte überfordern dagegen jüngere Kinder und sprechen gegen eine Freigabe für das Tagesprogramm. (Stand: August 2016)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

American Dad

Staffeln 01, 07 – 12: diverse Episoden
USA
2005 – 2012
Animation

Im Mittelpunkt der Zeichentrickserie steht die Familie Smith: Vater Stan ist Waffenexperte bei der CIA und immer auf einen terroristischen Anschlag vorbereitet, Mutter Francine bildet den vernunftgeleiteten Gegenpol. Dann sind da noch der pubertierende Sohn Steve, die ultra-liberale Tochter Hayley sowie Alien Roger und der sächsisch sprechende Goldfisch Klaus, ein missglücktes Experiment aus den CIA-Labors.
Die als Parodie auf die US-amerikanische Terrorangst nach dem 11. September angelegte Serie richtet sich nicht explizit an Kinder. Zielpublikum sind eher junge Erwachsene, die auch den verwendeten Wortwitz mit seiner überzogenen Ironie, die dargebotenen Frivolitäten und politischen Unkorrektheiten zu goutieren wissen. Viele Folgen enthalten eine Reihe verbaler Zotigkeiten. Gewalttätige Auseinandersetzungen sind oft slapstickhaft, einige intensivere Gewaltszenen können jüngere Kinder aber ängstigen. Unter 12-Jährige können auch den z.T. makabren Humor kaum decodieren und einzelne desorientierende Aussagen z.B. hinsichtlich Drogenkonsum nicht angemessen einordnen. Vereinzelte Episoden erhielten aufgrund ihrer harmlosen Inszenierung auch die Freigabe ab 6 Jahren. (Stand: August 2013)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)
Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

American Gangster

USA
2007
Krimi

Korruption und Drogenhandel sind die zentralen Themen in diesem Gangsterepos, in dem sich der ambivalente Drogenboss Frank Lucas und der unbestechliche und hemdsärmelige Staatsanwalt Richie Roberts gegenüberstehen.
Gewalt spielt in diesem Genre naturgemäß eine wichtige Rolle, allerdings sind die in der Schnittfassung verbliebenen Gewaltszenen und Darstellungen von Junkies gut in die Dramaturgie der Erzählung eingebunden. Auch wenn der Gangster Lucas durchaus als charismatisch gezeichnet ist, wurde daraus keine desorientierende Wirkung angenommen, da er am Ende sein Vermögen verliert, ins Gefängnis muss und somit der Staatsanwalt gewinnt. (Stand: Mai 2015)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

American Guns

USA
2012
Reportage

In der Dokumentationsreihe American Guns geht es um den Waffenladen einer vierköpfigen US-Vorstadt-Familie, deren Tagesgeschäft Waffen kaufen, verkaufen, testen, bauen und tauschen beinhaltet.
Diese Dokusoap präsentiert eine ungebrochene Waffenbegeisterung ohne jeglichen relativierenden Kommentar. Der leichtfertige Umgang mit tödlichen Schusswaffen, die Selbstverständlichkeit, mit der Waffen hier getragen und benutzt werden, sowie das regelrecht liebevolle Verhältnis der Besitzer zu ihren jeweiligen Schusswaffen begründen für Zuschauer unter 16 Jahren das Risiko einer unreflektierten Übertragung der dargestellten Waffenfaszination, d.h. eine sozialethische Desorientierung, die mit einer Gewaltbefürwortung einhergehen kann. Jugendliche ab 16 Jahren sind jedoch ausreichend gefestigt, um das Gesehene selbstkritisch einzuordnen und zu hinterfragen.

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

American Horror Story

Staffeln 01 – 06: diverse Episoden
USA
ab 2011
Horror

Die US-amerikanische Horrorserie erzählt in jeder Staffel eine in sich abgeschlossene Geschichte rund um ein mit Geistern besiedeltes Haus und spielt mit typischen Genreelementen und Splattereffekten.
Die wirkungsvoll in Szene gesetzten Bedrohungssituationen beruhen auf der Darstellung von physischen Gewaltakten und blutigen Bildern sowie auf psychischer Anspannung durch mystische Elemente und der Vermischung von Realität und Fiktion. Ab 16-Jährige besitzen die nötige Genrekompetenz, sich von den z.T. ängstigend und düster inszenierten Inhalten zu distanzieren und der komplexen Erzählstruktur mit den unübersichtlichen Zeitsprüngen zu folgen. Eine Freigabe für Zuschauer ab 12 Jahren kommt wegen der drastischen Gewalt- und Horrorszenarien nicht in Betracht, weil diese Bilder Altersgruppen unter 16 Jahren stark ängstigen können. (Stand: November 2013)

In der fünften Staffel wurden die ersten beiden Episoden für das Nachtprogramm, ab 18 Jahren freigegeben. Mehrere Szenen erscheinen in ihrer Intensität und vor allem hinsichtlich der inhaltlichen Veschränkung von Sex und Gewalt geeignet, die Verarbeitungsfähigkeiten von 16-Jährigen im Hinblick auf eine sozial- und sexualethische Desorientierung zu überfordern. (Stand Februar 2016)

Weitere Informationen zur Serie American Horror Story im FSF-Blog.

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

American Pie 3 – Jetzt wird geheiratet

USA
2003
Komödie

Im dritten Teil der Komödien-Reihe um eine jugendliche Clique in Michigan dreht sich alles um die anstehende Hochzeit von Jim und Michelle.
Die überzeichneten Darstellungen von Rollenverhalten und Partnerschaftsbeziehungen können kindliche Einstellungen zum Thema Sexualität prägen, zumal der turbulente Klamauk der Geschichte ein gewisses Attraktivitätspotenzial für sie besitzt. Zwar werden die gezeigten Rollenbilder auch innerhalb des Figurenensembles in Ansätzen relativiert, insbesondere durch die Hochzeit, aber auch durch die Wandlung Stiflers im Zusammenhang mit der Liebe zu Caden; auf der Sprachebene wurde dem Film aber auch nach dem Wegfall einiger Spitzen ein desorientierender Grundgestus bescheinigt. Ausschließlich auf Sexualität orientierter Sprachgebrauch, der immer wieder auch Fäkalvulgarismen einschließt, suggeriert eine sprachliche Normalität, die die jüngsten Zuschauer negativ beeinflussen kann.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

American Pie präsentiert: Die College-Clique

USA
2007
Komödie

Der Film gehört dem Genre der sogenannten College-Filme an, die das Leben auf dem Campus auf ausschweifende Partys mit Alkoholexzessen und die ständige Suche der Studierenden nach sexuellen Erlebnissen reduziert.
Frauen treten ausschließlich als Sexobjekte in Erscheinung: sie fügen sich anscheinend bereitwillig in diese Rolle, wodurch Kindern und Jugendlichen ein tendenziell auf die sexuelle Objekthaftigkeit reduziertes Frauenbild vermittelt wird. Die Bedeutung der Sexualität in der Welt von Jugendlichen und jungen Erwachsenen erscheint extrem überbetont. Dies kann insbesondere die jüngeren Altersgruppen der 12- bis 16-Jährigen, die sich in einem schwierigen sexuellen Reifungsprozess befinden und dementsprechend auch für geschlechtsspezifische Rollenklischees anfällig sind, sozialethisch desorientieren.

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Angel – Jäger der Finsternis

Staffel 01: Eps. 12, 15, 16, 18
USA
2000
Mystery

In der jugendaffinen Fantasyserie werden die Problemlagen der Pubertät mit leichter Hand in einer gefälligen Mischung aus Witz, Spannung, Romantik, Vampirhorror und Action verhandelt.
So werden die Nöte einer Schwangerschaft parodiert (Eps. 12), problematische Vaterbeziehungen thematisiert (Eps. 15) aber auch brutale oder düstere Gewaltszenarien geboten (Eps. 16, 18). Für die Ausstrahlung im Hauptabendprogramm wurden diese drastischen Kampf- und Horrorszenen in der Wirkung durch Schnitte abgemildert. Die verbliebenen Darstellungen werden als verkraftbar für ab 12-Jährige bewertet, da diese Altersgruppe den parodistischen Umgang mit den diversen Themen bereits sicher einordnen kann. Auch die verbliebenen Horrorelemente und fantastischen Kämpfe, bei denen Köpfe rollen und die Leichen der Vampire zu Staub zerfallen, überfordern ab 12-Jährige im offensichtlich unernsten narrativen Kontext nicht mehr. Jüngere Kinder werden durch die unheimlichen Darstellungen dagegen nachhaltig geängstigt, so dass eine Ausstrahlung im Tagesprogramm nicht in Betracht kommt.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Angry Boys

Staffel 01: Eps. 01 – 03
AUS
2011
Komödie

Die pseudo-dokumentarische Comedyserie Angry Boys untersucht, wie es um die jungen Männer im 21. Jahrhundert bestellt ist – ihren Einfluss, ihre Bedürfnisse, ihre Träume und Ambitionen. Die Hauptfiguren der Serie – der Gangsta-Rapper S.mouse, der Surfer Blake Oakfield, die Zwillinge Daniel und Nathan Sims sowie deren resolute Großmutter – werden alle von dem australischen Komiker Chris Lilley gespielt.
Die Serie wartet mit parodistisch und ironisch gemeinten Tabubrüchen auf und enthält zahlreiche massive verbale Diskriminierungen von Schwulen, Behinderten oder bestimmten ethnischen Gruppen sowie Zynismen und offene Schadenfreude. Allerdings ist der Klamaukcharakter der Serie aufgrund der Überzogenheit der Charaktere, die sämtlich als Witzfiguren agieren, überdeutlich. Ab 12-Jährigen kann zugetraut werden, die antisozialen Verhaltensweisen als gewollte Regelverstöße im Rahmen des Genres zu erkennen und entsprechend einzuordnen. Unter 12-Jährige könnten die gezeigten Verhaltensweisen aufgrund mangelnder Genre- und Lebenserfahrung unter Umständen ernst nehmen und als gesellschaftlich akzeptiert begreifen.

Weitere Informationen zur Serie Angry Boys im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Animals

Staffel 01: Eps. 01 – 03, 10
USA
2015
Animation

Tiere mit menschlichen Zügen sind die Protagonisten dieser in NYC spielenden Animationsserie. Die Gestaltung ist kindaffin, die zumeist sarkastisch verhandelten Erwachsenen-Themen richten sich aber eher an ältere Zuschauer: Es geht um Drogen, Sex und familiäre Konflikte, um Anabolika, Transgender-Themen oder um Selbstfindungsprozesse. Begleitet werden die verschiedenen Tiergeschichten von fortlaufenden Einblicken in die Menschenwelt, in der hauptsächlich die Machenschaften des korrupten Bürgermeisters der Stadt dargestellt sind.
Gewaltmomente (z.B. Tod im Schlachthof oder durch Rattengift) werden vereinzelt angedeutet oder finden im Off statt, ängstigende Details sind nicht zu erblicken. Als grenzwertig für das Tagesprogramm wird die ironisch-sarkastische, z.T. explizit sexualisierte Sprachebene eingeschätzt. Sie knüpft aber nicht unmittelbar an die Erlebniswelt jüngerer Kinder an. Auch die angesprochenen Themen werden in ihrer Bedeutung von den unter 12-Jährigen nicht zu decodieren sein. Die Realitätsferne der Geschichten, fehlendes Identifikationspotenzial und ein harmonisch aufgelöster Plot sorgen für ausreichend Distanzierungsmöglichkeiten. Eine Ausstrahlung im Tagesprogramm wird daher das Wohl jüngerer Kinder nicht beeinträchtigen. Nach Einschätzung des FSF-Ausschusses bleibt dieser "Erwachsenencomic" auch für jüngere Kinder unschädlich. (Stand: Juli 2016)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Anna und die Liebe

Staffel 01: Eps. 01 – 03
D
2008
Drama

Die schüchterne Anna Polauke träumt von einem Job in einer Werbeagentur, bringt aber sobald sie nervös ist, keinen Ton hervor. Also arbeitet sie in der Gaststätte ihrer Eltern, während ihre fiese Schwester sich als Fotomodell versuchen darf und alle Aufmerksamkeit der Eltern auf sich zieht.
Die Telenovela folgt in der Grundkonstruktion dem Aschenputtel-Märchen und weist eine entsprechende Gut-Böse-Struktur auf: Die sympathische Anna ist eindeutige Identifikationsfigur, während Intrigen und Hänseleien eindeutig von den negativen Figuren ausgehen. Dass die Attacken letztlich nicht zum Erfolg führen und Anna am Ende siegen wird, ist jederzeit spürbar. Gewaltmomente gibt es nicht, Konflikte werden verbal verhandelt, Unfälle gehen glimpflich aus.

Ab 6 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Anonymus

GB
2011
Drama

Im London im 16. Jahrhundert beginnt der Machtkampf um die Nachfolge Queen Elizabeths I., als der Schauspieler William Shakespeare wie aus dem Nichts zu einem literarischen Genie aufsteigt und das Volk mit Stücken wie Romeo und Julia oder Hamlet begeistert. Niemand weiß, dass nicht Shakespeare, sondern der Earl of Oxford der wahre Autor der Werke ist, sich aufgrund seiner hohen Stellung aber nicht als Verfasser outen darf.
Das Historiendrama wird Kinder unter 12 Jahren aufgrund der komplexen Erzählweise auf unterschiedlichen Zeitebenen nicht dezidiert ansprechen. Handlung und Figuren sind für jüngere Zuschauer kaum anschlussfähig und werden keine Empathie erzeugen. Die Theaterszenen wirken teilweise skurril und witzig, die wenigen Gewaltszenen – darunter eine Exekution – sind in der für das Tagesprogramm bestimmten Fassung auf ein dramaturgisches Minimum reduziert worden. Sie werden sich jüngeren Kindern vermutlich inhaltlich nicht erschließen. Zu sehen sind einige Bilder von Toten gegen Ende des Films, die aber nicht eindringlich inszeniert sind. Der verbliebene opulente Bilderreigen vermag nicht mehr zu ängstigen.

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Der Anwalt des Teufels

Episoden 01 – 03
GB
2013
Krimi

In dem dreiteiligen Justizdrama geht es um Mord und Selbstjustiz. Nachdem der brillante Strafverteidiger William Burton trotz belastender Indizienlage einen Freispruch für den sadistischen Frauenmörder Liam Foyle erwirkte, tötet dieser Burtons Ehefrau. Zum Entsetzen Burtons wird Foyle erneut freigesprochen. Burton greift nun zur Selbstjustiz und muss sich in Schottland vor Gericht verantworten.
Der justizkritische Diskurs und die spezifisch vermittelte Beklemmung und Ängstigung des Filmes werden eher Erwachsene als Kinder und Jugendliche erreichen. Burtons Sohn Jamie ist zwar ein Sympathieträger für junge Zuschauer, spielt allerdings nur eine Nebenrolle und bietet keine problematischen Orientierungen. Das Motiv der Selbstjustiz wirkt konstruiert und besitzt für kindliche Erfahrungswelten keine Anknüpfungspunkte. Horrorelemente und Gewaltszenen sind nur sparsam enthalten. Ab 12-Jährigen kann daher zugetraut werden, mit den Inhalten in der gebotenen Form umzugehen. Einzelne Schreckmomente und dichtere, bedrohlichere Dialoge und Musikpassagen deuten die Grausamkeit Foyles an und können auf jüngere Zuschauer beunruhigend und ängstigend wirken. 

Weitere Informationen zur Miniserie Der Anwalt des Teufels im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Anwälte der Toten

Staffel 05: Eps. 40, 41, 46, 47
D
2011
Dokumentation

Die Doku-Reihe schildert mysteriöse Kriminalfälle aus Deutschland, an deren Aufklärung Rechtsmediziner und Kriminologen – die Anwälte der Toten – zusammenarbeiten. Jeder Fall besteht aus inszenierten, temporeichen Fiction-Sequenzen, Dokumentarteilen über die Ermittlungsarbeit und Interviews mit Kriminalbeamten und Gerichtsmedizinern.
Die Inszenierung der nachgespielten Morde zielt auf ein hohes Maß an Realitätsnähe, die Schwere der Taten wird durch die Interviewszenen unterstrichen. Die angstgeprägte Spannung wird zwar durch die Überführung der Täter aufgelöst. Die verwendeten Bilder des Tathergangs sind aber größtenteils eindringlich und brutal. Sehr realitätsnahe und belastende Themen in Verbindung mit einer drastischen Gestaltung können ab 12-Jährige ängstigen, weshalb die Mehrzahl der gesichteten Episoden ab 16 Jahren freigegeben wurde. Sofern die akribische Ermittlungsarbeit im Vordergrund steht, wird einer Freigabe ab 12 Jahren zugestimmt.

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)
Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Any Human Heart

Teil 1/3
GB
2010
Drama

Der Film erzählt in unspektakulären und mäßig dramatischen Rückblenden vom Leben eines jungen englischen Schriftstellers in den 1920er-/1930er-Jahren und ist in seiner Gestaltung und seinem Inhalt nicht geeignet, Kinder unter 12 Jahren zu ängstigen. Die Hauptfigur verleiht den Schilderungen einen positiven menschlichen und hoffnungsvollen Grundton. Gewaltdarstellungen finden sich lediglich in einer kurzen Schilderung des spanischen Bürgerkriegs. Gezeigt werden hier kurz Bilder von Toten, die vielleicht erschreckend, nicht aber nachhaltig ängstigend für Kinder ab 6 Jahren sind. Die Kriegsdarstellung ist in den historischen Kontext eingebunden und die Aussage eindeutig: Krieg ist ein furchtbares Geschehen.

Ab 6 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Apache – Kampfhubschrauber im Einsatz

USA
2004
Dokumentation

Die Dokumentation über den US-amerikanischen Kampfhubschrauber „Apache“ mixt Informationen über Geschichte und Technik mit Piloteninterviews und Bildern von Einsätzen im Irak und in Afghanistan.
Die Sendung präsentiert Kriegsgerät in Form des Kampfhubschraubers einseitig und kritiklos und lässt die mehrfache enthusiastische Begeisterung der Piloten für die Vernichtungsfähigkeit und technische Schlagkraft gegen Gegner im Krieg unwidersprochen. Erst älteren Zuschauern ab 18 Jahren wird ein gefestigter moralischer Standpunkt zugetraut, um die Inhalte distanziert zu bewerten und in vorhandenes Wissen über Kriege und Waffeneinsätze einzuordnen. Bei jüngeren Zuschauern wird die Gefahr gesehen, dass das Kriegsgeschehen wie aus Sicht einiger Piloten als reizvolles Abenteuer und notwendiger Vorgang zum Ausprobieren technischer Erneuerungen erscheint.

Ab 18 Jahren / Nachtprogramm (23.00 – 6.00 Uhr)

Apocalypto

Australien, USA
2006
Abenteuer

In ungeschöntem Naturalismus und roher Authentizität taucht dieser Film in eine alte Zeit ein und zeigt das Leben und Schicksal eines Maya-Stammes im Regenwald.
Intensive Dschungel-Aufnahmen wechseln sich ab mit längeren Sequenzen, die z.T. sehr detailliert Alltagsleben, Kommunikation, Hierarchien und Beziehungen der Eingeborenen untereinander zeigen. Die vielfach dargebotene Gewalt ist zwar durchaus drastisch inszeniert, ordnet sich jedoch in den historischen Kontext einer rauen Zeit ein. Es entsteht Empathie mit den Opfern, die Brutalität wirkt daher abstoßend und erscheint nicht nachahmenswert. Die vom Filmhelden angewandte Gewalt fußt auf Abwehrverhalten und nicht auf einer Lust am Töten. Als Entlastung dienen minutiöse Schilderungen des Alltagslebens sowie zahlreiche soziale Interaktionen und komödiantische Momente. Ab 16-Jährige können die Gewaltszenen dem historischen Kontext und dem Genre zuordnen und sich emotional distanzieren, weshalb der Film im Spätabendprogramm ausgestrahlt werden kann. Für eine Ausstrahlung im Hauptabendprogramm müssen drastische und ausgespielte Gewaltmomente entfernt werden, weil sie unter 16-Jährige überfordern und ängstigen können. (Stand: Januar 2017)

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Appalachian Outlaws – Im Ginsengrausch

Staffeln 01, 02
USA
2014
Dokusoap

Im Mittelpunkt der Serie stehen die Revierkämpfe um das Ernten und den Verkauf der gewinnträchtigen Ginsengpflanze in den Appalachen West Virginias. Die Dokusoap begleitet eine kuriose Männeransammlung, folgt Ginsengsuchern, Händlern, Landbesitzern oder Dieben, und stellt die verschiedenen Positionen nebeneinander.
Behauptete Aggressionen zwischen den verschiedenen Parteien, der inszenatorische Einsatz von Handkameras und in Aussicht gestellte Gefahren sollen dem Dokuformat à la Blair Witch Projekt die notwendige Spannung bescheren. Konfrontationen oder vermeintliche Bedrohungen lösen sich aber im Nichts auf, die vollmundigen Drohgebärden entlarven sich als naive Aufschneiderei und wirken in keiner Weise vorbildhaft, was auch den gelegentlichen Einsatz von Waffen relativiert. Für jüngere Zuschauer bietet die Sendung kaum attraktive Anknüpfungspunkte. Weder das Thema noch die sonderlichen erwachsenen Protagonisten werden Kinder interessieren oder emotional berühren. Der hohe Dialoganteil mit etlichen Wiederholungen und Redundanzen sorgen weiter für Distanz.

Mehr Informationen zur Serie Appalachian Outlaws gibt es im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)
Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Argo

USA
2012
Drama

Der Politthriller schildert die Befreiung und Rückführung sechs US-amerikanischer Botschaftsangehöriger aus dem Iran während der politischen Unruhen im Jahr 1979 in Teheran.
Eine Vielzahl eingeblendeter Archivfotos und Videomaterial zu Beginn des Films lassen die Authentizität dieser Begebenheit erkennen. Filmstory und Filmfiguren haben keinen Bezug zur kindlichen Lebenswelt und werden jüngere Kinder kaum erreichen. Die wenigen drastischeren Gewaltbilder sind relativ kurz und gehen in den Schilderungen der chaotischen Verhältnisse im Iran unter, so dass sie kaum nachhaltig wirken. Realitätsnah inszenierte Einstellungen wie etwa Schüsse auf Menschen oder eine Scheinhinrichtung können Kindern allerdings als belastende Details im Gedächtnis bleiben, auch wenn die Zusammenhänge sich kaum erschließen. Diese Bilder müssen daher für die Ausstrahlung im Tagesprogramm entfernt werden. Die Ereignisse werden aus politischer Sicht nicht einseitig dargestellt. Ältere Kinder sind in der Lage, die Inhalte angemessen einzuordnen.

Weitere Informationen zum Politthriller Argo im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)
Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Armee der Finsternis

USA
1992
Mystery

Im dritten Teil der Tanz der Teufel-Trilogie hat es den trotteligen Ash ins Mittelalter katapultiert. Dort muss er eine holde Maid gegen die Armee der Finsternis verteidigen.
Die humorvolle Grundierung nahezu aller Szenen macht der Altersgruppe der ab 12-Jährigen deutlich, dass dieser Film und auch die vorhandenen Gewaltaktionen nicht ernst zu nehmen sind. Bedrohliche Situationen werden witzig gebrochen, dadurch werden eventuell aufkommende Ängste minimiert und für ausreichend Entspannung gesorgt. Kampfszenen und Actionspektakel sind deutlich überzogen und realitätsfern inszeniert. Außerdem gleicht die Hauptfigur Ash einem unverwundbaren Comicsuperhelden, der in keiner Situation verängstigt wirkt – auch dies wirkt entlastend. Die für die TV-Ausstrahlung gekürzte Fassung verzichtet auf explizite Gewaltspitzen und Horrorelemente, Tötungen werden nur angedeutet. Insgesamt kann der Altersgruppe der ab 12-Jährigen zugetraut werden, den Film als Persiflage und Parodie einzuordnen, deshalb wird er für das Hauptabendprogramm freigegeben. (Stand: August 2016)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Arrow

Staffel 01: Eps. 01 – 06
USA
2012
Fantasy / Mystery

Im Mittelpunkt der Serie, einer Verfilmung des amerikanischen Comics The Green Arrow, steht Milliardärssohn Oliver Queen, der ein geheimes Doppelleben führt und sich nachts als moderner Robin Hood gegen Verbrechen und Korruption einsetzt.
Die Rachefeldzüge des Protagonisten zeigen zum Teil massiven Gewalteinsatz und ein hohes Maß an Gewaltbereitschaft, das die gewählten Mittel oft unverhältnismäßig erscheinen lässt. Andererseits ist der Mysterycharakter der Serie in einem erheblichen Maße distanzierend. Das Setting ist erkennbar fiktional und fantastisch und bietet keine lebensnahen Verhaltensmodelle. Ab 12-Jährige sind aufgrund ihrer Medienerfahrung in der Lage, den Kampf gegen das Böse als mediales Motiv zu erkennen und als realitätsfern einzuordnen, ohne in ihrem Verständnis von Rechtsstaatlichkeit beeinträchtigt zu werden. Einer Freigabe ab 12 Jahren konnte daher zugestimmt werden. Explizite Gewaltdarstellungen, die ein für 12-Jährige verkraftbares Niveau überschreiten, wurden mit Schnittauflagen belegt bzw. für die Ausstrahlung im Hauptabendprogramm senderseitig bearbeitet.  

Weitere Informationen zur Serie Arrow im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Atlanta

Staffel 01: Episoden 01 – 03
USA
2016
Comedy

Die in Atlanta spielende Dramedy handelt vorwiegend vom Alltag des Afroamerikaners Earn und seinem Weg durchs Leben, der von Musik, Drogen und Zeitvertreib mit seinen Kumpels geprägt ist. Plötzlich ergibt sich die Chance mit seinem Cousin ins Musikgeschäft einzusteigen. Schafft er den Weg aus seinem tristen Dasein?
Die Serie zeichnet für deutsche Zuschauer eine alltagsferne Lebenswelt in einem US-Milieu voller Drogenkonsum, -handel und Waffenpräsenz auf. Ansprechend für Kinder und Jugendliche dürfte die sich durch die Serie ziehende Hip-Hop-Musik sein. Jüngeren Zuschauern werden jedoch keine Identifikationsfiguren geboten und auch Setting und Problemdarstellungen der handelnden Figuren vermitteln ausreichend Distanz zum Geschehen. Das Spannungsniveau ist insgesamt nicht hoch, einzelne Gewaltspitzen können jüngere Kinder aber ängstigen. Ab 12-Jährigen wird dagegen zugetraut, die ironischen Brechungen von Gewalt und in derber Sprache ausgedrückten Diskriminierungen zu verstehen und einzuordnen, zumal der Gesamtkontext explizit gegen Diskriminierung steht. Einer Platzierung im Hauptabendprogramm steht daher nichts entgegen. (Stand: November 2016)

Weitere Informationen zur Dramedy Atlanta im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Atlantis – Das Ende einer Welt

SA
2010
Dokumentation

Atlantis – Das Ende einer Welt dokumentiert die letzten Tage der minoischen Kultur auf der Insel Thera, die durch einen Vulkanausbruch unterzugehen droht.
Die Darstellungen von Vulkanausbrüchen und ihrer dramatischen Auswirkungen – zu sehen sind Bilder von einstürzenden Häusern, herumfliegenden Felsbrocken, herumgeschleuderten Menschen, Verletzten und Toten – erzeugen Bedrohungsszenarien, die Kinder unter 12 Jahren erschrecken können. Gegen eine nachhaltige Ängstigung sprechen die durchgängig ruhig und sachlich gehaltene Off-Kommentierung, das historische Setting mit den Gewändern aus den Zeiten der minoischen Kultur und der theaterhafte Inszenierungsstil. Hinzu kommt, dass die Hauptprotagonisten selbst keine Kinder sind, wodurch die Bedrohungsszenarien nicht zu intensiv empfunden werden. Insgesamt wirken die historische Rahmung und der wissenschaftliche Anstrich des Doku-Dramas entlastend. (Stand: April 2013)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Auction Hunters

Staffel 04: diverse Episoden
USA
2013
Dokumentation

Die Dokumentationsreihe begleitet die Kollegen Ton Jones und Allen Haff bei Gelegenheitsauktionen in den USA. Die Männer reisen als „Auction Hunters“ durchs Land und ersteigern Gegenstände aus alten Lagerhallen und Garagen für den Weiterverkauf. Dabei müssen sie einschätzen, ob sie es mit nutzlosem Plunder oder gewinnbringenden Raritäten zu tun haben.
Das Realityformat schildert den Arbeitsalltag der Auktionshändler im Stil einer Soap und bietet aus Sicht des Jugendschutzes kaum Angriffspunkte. Gelegentliche Szenen, in denen Waffen ins Spiel kommen, z.B. ein Paintballmaschinengewehrtest, sind kurz und durch den Einsatz entsprechender Schutzmaßnahmen auch für jüngere Zuschauer als harmlos erkennbar. Die Benutzung von Handfeuerwaffen ist nicht im Fokus der Sendung, erscheint aber am Rande als US-amerikanische Selbstverständlichkeit. (Stand: August 2013)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)
Ab 6 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Auf Entzug – Zurück ins Leben

Staffeln 01, 08, 09: diverse Episoden
USA
ab 2005
Dokumentation

In dem dokumentarisch angelegten Coaching-Format Auf Entzug – Zurück ins Leben sollen uneingeweihte Personen mit Suchtproblemen, die lediglich eingewilligt haben, an einer Dokumentation über Abhängigkeit teilzunehmen, von ihren Angehörigen und Experten dazu gebracht werden, einen Entzug zu wagen.
Über ca. 30 Minuten werden die Familiensituation und die Suchtproblematik porträtiert, dann findet die für die Süchtigen unerwartete Konfrontation mit ihren Angehörigen statt. Nicht in allen Fällen führt der Entzug zum gewünschten Erfolg, wie eine Texteinblendung vermittelt. Die vermittelten Therapiekonzepte und Problemlösungsangebote sind irritierend, jedoch für Zuschauer ab 12 Jahren nicht entwicklungsbeeinträchtigend: Die dargestellten Suchtkrankheiten werden weder beschönigt noch verharmlost, das Leiden aller Beteiligten an der Sucht wird hinreichend deutlich gemacht. Die Darstellungen der Süchtigen im Rausch können von ab 12-Jährigen in den Gesamtzusammenhang  der sozialen, familiären und physischen Negativaspekte des Drogenkonsums und der ggfs. biografischen und familiären Ursachen eingeordnet werden. Eine Desorientierung oder nachhaltige Ängstigung ist nicht zu erwarten. Bei Kindern unter 12 Jahren können Einzelbilder des Drogenkonsums oder die gezeigten prekären Familiensituationen verstörend und ängstigend wirken.

Mehr Informationen zur Dokumentation Auf Entzug – Zurück ins Leben gibt es im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Auf Herz und Nieren

Staffel 01: Eps. 01 – 04
D
2012
Drama

Die Arztserie verhandelt in einem heiteren Grundton Themen und Probleme von Erwachsenen und bietet nur wenige Einstiegsmöglichkeiten für Kinder unter 12 Jahren. Zwar sind die Ärzte durch und durch unterschiedlich, doch kann und darf der junge Zuschauer in ihre ärztliche Kompetenz und Menschlichkeit vertrauen. Was Kindern unter 12 Jahren nicht immer zugänglich sein dürfte, sind die überzeichnenden, komödiantischen Darstellungen des Haschischkonsums und die sexuellen, teils derben Anspielungen. Auch der mitunter aggressive Sprachstil ist von Kindern unter 12 Jahren nicht zweifelsfrei als humoristisches Stilmittel auszumachen. Je nach Ausprägung und Darstellungsweise dieser Themen wurden Freigaben für das Tages- bzw. Hauptabendprogramm entschieden.

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)
Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Auge um Auge

USA
2013
Drama

Das Sozialdrama dreht sich um die Leben und Schicksale der Brüder Rodney und Russel Blaze, deren hoffnungslose Welt gezeigt wird.
Die Geschichte wird vorrangig auf ruhige Weise erzählt, doch an den erzählerischen Wendepunkten mit eindringlichen Szenen und Bildern dramatisch zugespitzt, was Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren übermäßig ängstigen kann. Senderseitig wurden Gewaltspitzen im Film zwar entfernt, die bedrückende Stimmung, die Ausweglosigkeit der Situation sowie die Vergeltungsproblematik konnte das jedoch nicht verändern. Aufgrund der gewaltreichen Handlung und des ängstigenden Potenzials entschied man daher eine Freigabe ab 16 Jahren und für das Spätabendprogramm. (Stand: Juni 2016)

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Aus Liebe zu Tom

D
2001
Drama

Der kleine Tom lebt bei seinen schwulen Adoptiveltern. Als Mutter Maren, die unschuldig in Malaysia im Gefängnis saß und unwissentlich der Adoption zugestimmt hatte, entlassen wird, beginnt der Kampf um das Kind, der gerichtlich zugunsten der leiblichen Mutter entschieden wird. Am Ende stellen alle Erwachsenen das Wohl des Kindes über die eigenen Bedürfnisse.
Das TV-Movie verzichtet auf gängige Klischees in der Darstellung der schwulen Väter. Die wenigen Konfliktsituationen werden verbal gelöst, potenziell belastende Szenen z.B. Toms Sich-in-den-Schlaf-Weinen sind auf das Notwendigste begrenzt. Deutlich wird, dass die für Kinder relevante Identifikationsfigur Tom von allen geliebt und behütet wird. Das Happy End löst alle Spannungen auf. Eine Überforderung oder Ängstigung jüngerer Kinder ist nicht zu befürchten.

Ab 6 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Austin Powers – Spion in geheimer Missionarsstellung

USA
1999
Comedy

In der grellbunten James-Bond-Parodie versucht der sexfixierte Superagent Austin Powers den Bösewicht Dr. Evil daran zu hindern, die Welt zu zerstören.
Der Film sucht sein Publikum nicht in der Zielgruppe der Kinder. Für unter 12-Jährige springt die Handlung zu turbulent durch die Jahrzehnte, werden zu viele Witze, parodistische Anspielungen und Filmzitate zitiert, die ihnen nicht verständlich sind. Einige Gewaltszenen, Explosionen und Prügeleien können kleinere Kinder durchaus erschrecken, die zum Teil vulgären Witzeleien in Bild und Ton sind stellenweise derb, zynisch und können Kinder irritieren. Auf der anderen Seite vermittelt sich auch den Jüngsten bereits die Künstlichkeit und Kulissenhaftigkeit von Handlung und Setting und die Unglaubwürdigkeit der Geschichte und Figuren. Denn praktisch alles in diesem Film stemmt sich dagegen, ernst genommen zu werden. Alle Personen, Artefakte, Situationen oder Zitate scheinen nur da zu sein, um sich selbst der Sinnlosigkeit und der Unglaubwürdigkeit zu überführen. Entwicklungsbeeinträchtigende Wirkungen werden daher auch bei einer Platzierung im Tagesprogramm nicht angenommen. Die vorgeführte fröhliche Anarchie wirkt befreiend respektlos, liegt aber jenseits jeder Lebenswirklichkeit. (Stand: August 2015)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Avatar – Aufbruch nach Pandora

USA
2009
Fantasy

Das Science-Fiction-Abenteuer, bestehend aus real inszenierten und 3-D-animierten Szenen, handelt vom Überlebenskampf der menschlichen Spezies und dem Abbau des Rohstoffs Unobtanium vom Planeten Pandora, auf dem die humanoiden Na'vis leben.
Die deutlich zu drastisch inszenierten Kampfhandlungen können nachhaltig ängstigend auf jüngere Kinder wirken. Im Gegensatz zu anderen Kriegsszenen handelt es sich hier nicht um unspezifisches „Schlachtengetümmel“, sondern um die dezidierte Darstellung der Tötung von Menschen und den vergleichsweise wehrlos wirkenden Na’vis. Eine gewisse Genugtuung, die angesichts des ausgespielten Tötens des Antagonisten Quaritch vermittelt wird, lässt neben dem Angst- vor allem auch das Wirkungsrisiko der Gewaltbefürwortung vermuten. Aus diesem Grund wurde Avatar selbst in der Fernsehfassung als grenzwertig für eine Tagesprogrammausstrahlung bewertet und nur unter weiteren Schnittauflagen freigegeben.

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Avengers – Gemeinsam unbesiegbar!

Staffeln 01 – 03
USA
ab 2013
Animation

Die Avengers sind berühmte Superhelden, die sich zu siebt zusammengetan haben, um selbstlos die Welt zu retten, die immer wieder durch Superschurken und andere Wesen bedroht wird. Als Freunde stehen sie stets füreinander ein.
Gefahrensituationen werden nicht durch rohe Gewalt gelöst, sondern durch ideenreiche Teamarbeit. Die dargestellten Kämpfe gegen Bösewichte sind überwiegend abstrakt inszeniert, nie gegen den Menschen gerichtet und eindeutig in ein fantastisch-fiktionales Setting eingebettet – sie bieten somit wenig reale Anknüpfungspunkte. In den eher kurzen, actionreichen und konfliktorientierten Auseinandersetzungen kommen weder die Avengers noch deren Gegner je ernsthaft zu Schaden – die Gegner lösen sich entweder auf oder verlassen schimpfend das Feld, nachdem sie besiegt wurden. Die Gegner erscheinen auch kaum bedrohlich, sondern eher lächerlich. Für Entlastung sorgt der Wechsel zwischen spannenden und heiteren Szenen. Das Format lässt eine klare Gut-Böse-Zeichnung erkennen. Insgesamt ist eine nachhaltige Ängstigung oder sozialethische Desorientierung bei jüngeren Kindern ab 6 Jahren nicht zu erwarten. (Stand: Mai 2015)

Ab 6 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

< zurück

FSF-Entscheidungen und ProgrammInfos

Hinweise

ProgrammInfos ohne grafische Darstellung der Jugendschutzkriterien Angst, Gewalt, Desorientierung, Sex und Sprache sind aus der Zeit vor April 2013.

Bei Abweichungen zu Kino-/DVD-Freigaben handelt es sich um veränderte TV-Fassungen oder um Freigaben aufgrund veränderter zeitlicher Umstände.

Für Anbieter, die ein Jugendschutzsignal vorschalten können (z.B. Sky, RTL Crime, Fox u.a.), gelten die üblichen Sendezeitbeschränkungen und Schnittauflagen nicht.