Prüfentscheidungen

ProgrammInfos FSF

In diesem Bereich finden Sie eine Auswahl aus inzwischen über 20 000 FSF-Entscheidungen. Falls Sie eine Sendung nicht finden, kann es also daran liegen, dass sie zwar geprüft, aber nicht hier aufgeführt ist oder der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen nicht vorgelegen hat. Scheuen Sie sich nicht, bei unserer Jugendschutz-Hotline nachzufragen, wenn Sie Interesse an der FSF-Bewertung eines bestimmten Programms haben.
Die ProgrammInfos sind im Sinne der Verbraucherinformation stark gekürzte Versionen der Gutachten, die zu jeder Prüfung verfasst werden.

Bitte beachten Sie: Bei den Altersfreigaben handelt es sich nicht um pädagogische Empfehlungen, sondern um die Angabe der Altersstufe, für die ein Programm nach Einschätzung der Prüferinnen und Prüfer keine entwicklungsbeeinträchtigenden Wirkungsrisiken bedeutet.

0-9
|
A
|
B
|
C
|
D
|
E
|
F
|
G
|
H
|
I
|
J
|
K
|
L
|
M
|
N
|
O
|
P
|
Q
|
R
|
S
|
T
|
U
|
V
|
W
|
X
|
Y
|
Z

Programme mit F

Fack ju Göhte

D
2013
Komödie

Der sympathische Exsträfling Zeki nimmt in dieser deutschen Komödie einen Aushilfsjob als Lehrer an, weil er im Keller der Schule nach der Beute aus seinem Bankraub graben will. Bei den Schülern kommt seine autoritäre, aber unkonventionelle Art gut an.
Neben einigen Szenen im Rotlichtmilieu gibt es in Fack ju Göthe zahlreiche vulgäre Sprüche, derbe Streiche und eklatante Regelverletzungen. Viele Scherze dürften für jüngere Kinder noch nicht einzuordnen sein. Da die Geschichte mit viel Herz erzählt ist und im Mittelpunkt letztlich eine positive Botschaft steht, sah der FSF-Prüfausschuss auch das Wohl jüngerer Kinder bei einer Ausstrahlung im Tagesprogramm nicht als beeinträchtigt an. (Stand: Mai 2015)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Fack ju Göhte 2

D
2015
Komödie

In der Fortsetzung der deutschen Komödie Fack ju Göhte begegnet uns das gleiche Darstellerensemble wie im ersten Teil. Diesmal gehen Zeki, Kollegin Schnabelstedt und die 10 b der Gesamtschule auf Klassenfahrt nach Thailand. Schüler und Lehrer sorgen für jede Menge Trubel.
Vorgelegt wurde eine überdrehte und temporeich inszenierte Komödie, deren überzogener und selbstironischer Charakter auch von jüngeren Kindern eindeutig als Klamauk zu erkennen ist und klar dem Comedygenre zugeordnet werden kann, wenngleich die Altersgruppe der unter 12-Jährigen nicht alle Inhalte und Klischeebrechungen verstehen wird. Aus der Vielzahl derber Sprüche resultiert insgesamt keine Verschiebung der Wertebilder, denn letztlich werden alle Protagonisten mit ihren Schwächen und Stärken angenommen wie sie sind. Unkorrekte Gags oder die Darstellung von Alkoholmissbrauch werden durch das moralisch einwandfreie Happy End gerahmt. Da keine nachhaltigen Beeinträchtigungen für unter 12-Jährige angenommen werden, kann die Komödie im Tagesprogramm platziert werden. (Stand: März 2016)

Weitere Informationen zum Film Fack ju Göhte 2 im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Falling Skies

Staffeln 01, 02, 04, 05: diverse Episoden
USA
ab 2011
Science-Fiction

Die Science-Fiction-Serie erzählt die Geschichte einer Gruppe menschlicher Überlebender nach einer Alieninvasion, durch die die Menschheit und Zivilisation weitestgehend ausgelöscht wurden.
Trotz der andauernden düsteren Grundstimmung und gewalthaltiger Szenen ist die Bedrohung erkennbar fiktional, was der Altersgruppe ab 12 Jahren Distanzierungsmöglichkeiten bietet. Überdies sorgen menschlich intakte Beziehungen und die Gewissheit, dass sich alles zum Guten wenden wird, für Entlastung. Die Folgen sind vorrangig stark dialogorientiert, waffenstarrende gewaltorientierte Szenen wechseln mit rührend versöhnlichen Momenten, in denen Familie und Solidarität eine große Rolle spielen. Da die Gut-Böse-Zeichnung deutlich ist, wurde der Freigabe ab 12 Jahren zugestimmt; einzelne drastische Gewaltdetails wurden für die Platzierung im Hauptabendprogramm mit Schnittauflagen versehen. (Stand: Oktober 2016)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Familien im Brennpunkt

D
2012
Scripted Reality

Das Scripted-Reality-Format stellt Familienkonflikte und -schicksale wie Scheidungen, Vaterschaftsanerkennungen, Erziehungs- oder Sorgerechtsschwierigkeiten mit Laiendarstellern nach.
Verschiedene Mittel zielen auf den Eindruck einer tatsächlichen Begebenheit, z.B. Figuren- und Ortsauswahl, Kommentare der Beteiligten oder eine bewegte Kameraführung. Während diese Inszenierungsstrategien von älteren und medienerfahreneren Kindern als "Fake" enttarnt werden können, sind unter 12-Jährige noch nicht in der Lage, die Geschichten als Fiktion einzuordnen. In der Regel sorgen eine ruhige Erzählweise und ein lösungsorientierter Verlauf dafür, dass die real wirkenden Konflikte Kinder ab 6 Jahren nicht nachhaltig ängstigen. Existenzielle Bedrohung und tätliche Gewalt werden nicht gezeigt, starke emotionale Anknüpfungspunkte für Kinder fehlen. Die positive Auflösung der Probleme wirkt zudem entlastend.

Ab 6 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Family Guy

Staffeln 07 – 14
USA
2008
Animation

Die animierte US-amerikanische Serie Family Guy handelt von den überzeichnet dargestellten Alltagsproblemen der Family Griffin. Als charakteristisch gelten der sehr sarkastische Humor, Anleihen auf andere Filme oder Serien sowie die Darstellung von Stereotypen.
Die eigentliche Handlung der Zeichentrickserie dürfte Kindern unter 12 Jahren weitgehend unverständlich sein: zu vehement sind die Anspielungen auf Phänomene der Gegenwartskultur, zu brachial der Humor, zu ambivalent agieren die Figuren. Die Bildebene besticht mit bunten, großflächigen Animationsfiguren, die simpel aussehen und die kindliche Wahrnehmung ansprechen. Vor diesem zweischneidigen Hintergrund einer kindaffinen Ästhetik einerseits und einem zum Teil grausamen Erwachsenenhumor andererseits hatte der FSF-Prüfausschuss zu entscheiden, ob die einzelnen Episoden kindliches Unverständnis ohne weitere Konsequenzen erzeugen oder eine schädigende Überforderung darstellen. Während einige Folgen angesichts ihrer harmlosen und phantastischen Geschichten keinerlei Beeinträchtigung für Kinder darstellen, wurden andere für das Hauptabendprogramm ab 12 Jahren freigegeben. Hier waren die Gewaltszenen, Witze auf Kosten von Randgruppen oder sexuellen Anspielungen für Kinder unter 12 Jahren dermaßen unzulänglich und verwirrend, dass dadurch ein fragwürdiges Welt- und Menschenbild gefördert werden könnte. (Stand: April 2013)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)
Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Fantastic Four

USA
2006
Animation

Die Cartoonserie basiert auf der gleichnamigen Marvel-Comic-Serie: Die Fantastic Four bekämpfen mit ihren Superkräften Episode für Episode den Bösewicht Doom. Für Kinder ab 6 Jahren birgt die Serie kein Risikopotenzial. Die Helden zeigen nie Angst. Dass sie obsiegen und sich alles zum Guten wenden wird, daran besteht nie ein Zweifel. Bedrohungssituationen werden an keiner Stelle ausgespielt und Gewalt bzw. kämpferische Auseinandersetzungen nehmen wenig Raum ein und sind denkbar realitätsfern gestaltet.

Ab 6 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Die Farbe Lila

USA
1985
Drama

Whoopi Goldberg in der Rolle einer jungen schwarzen Frau, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts in den Südstaaten allerhand Leid beim Erwachsenwerden zu ertragen hat.
Das erkennbar historische Setting und die Alltagsferne der Handlung bieten hinreichend Distanzierungsmöglichkeiten für Kinder unter 12 Jahren. Die emotional eindringliche 30-minütige Anfangspassage wird von jüngeren Zuschauern noch nicht in allen Facetten und Konsequenzen verstanden, so dass auch hier keine nachhaltigen Ängstigungen oder Desorientierungen zu befürchten sind. Angesichts der vielen harmonischen Passagen, der integren Handlungsträger, des erkennbaren Gut-Böse-Schemas und des versöhnlichen Endes wurde eine nachhaltige Beeinträchtigung von jüngeren Zuschauern unter 12 Jahren nicht angenommen.

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Fast N'Loud: Demolition Theater

Staffeln 01, 02: diverse Episoden
USA
2014
Dokumentation

Ein Mann stürzt mit dem Fahrrad, eine Frau wird von einer Turbine gegen eine Betonwand geschleudert, ein schwerer Autounfall auf der Autobahn – Szenen wie diese, z.T. inszenierte Stunts, z.T. reale Unfälle oder Missgeschicke, werden in einem Studio gezeigt und von Moderatoren und Gästen kommentiert. Brisante Szenen werden mit Soundeffekten unterlegt und mehrere Male in Zeitlupe wiederholt. Die fast durchgängige Häme, selbst bei schweren Verletzungen, kombiniert mit einer sensationshaschenden Machart sowie das zur Schau gestellte sozialabträgliche Verhalten (Verantwortungslosigkeit, Leichtsinn, mangelndes Mitgefühl, Mutwilligkeit) sprechen bei der überwiegenden Zahl der vorgelegten Episoden für eine Freigabe ab 16 Jahren und damit für eine Ausstrahlung nach 22.00 Uhr. Einige Clips mit zurückhaltenderen Darstellungen dürften auch auf ältere Kinder ab 12 Jahren nicht mehr entwicklungsbeeinträchtigend wirken und können schon im Hauptabendprogramm (ab 20.00 Uhr) gezeigt werden. Aufgrund verbliebener ängstigenden Momente wird eine Programmierung im Tagesprogramm ausgeschlossen. 

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Fear the Walking Dead

Staffel 01: Episoden 01, 02, 06
USA
2015
Horror, Science-Fiction

Die Horrorserie – ein Spin-off der Serie The Walking Dead – spielt kurz vor Ausbruch der Zombie-Epidemie der Mutterserie, aber mit neuen Figuren in L.A. Im Mittelpunkt stehen eine Patchworkfamilie und die sich mit dem Ausbruch der Katastrophe verschärfenden Probleme.
Chaos, Panik und unüberlegtes Handeln werden dem Genre entsprechend mit typischen Schreckmomenten, Bedrohung ankündigender Musik sowie einer durch den Sender bereits bearbeiteten, zurückgenommenen, Bildebene inszeniert. Insgesamt sind die abgebildeten Gewaltdarstellungen mit anderen Produktionen des Hauptabendprogramms vergleichbar. Gewaltbefürwortung vermittelt sich nicht, da die Gewalt entweder von bösen Mächten ausgeht oder aus Notwehr gegen Zombies geschieht. Die dichte und unheimliche Atmosphäre entsteht innerhalb eines realistischen Settings. Das daraus resultierende Ängstigungspotenzial wird jedoch für ab 12-Jährige als verkraftbar eingeschätzt, da drastische Einzelbilder oder spekulative Gewaltdarstellungen fehlen. Ebenso ist es der Altersgruppe möglich, sich vom Gezeigten – um das Wissen der Fiktionalität des Horrorszenarios einer Zombie-Apokalypse – zu distanzieren. Entlastend wirken zudem sich nicht als Vorbilder eignende Protagonisten und die Darstellung des familiären Zusammenhalts, der trotz aller Probleme wächst. (Stand: März 2017)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)
Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Fifty Shades of Grey

USA
2014
Drama

Fifty Shades of Grey basiert auf dem gleichnamigen Besteller von E. L. James und erzählt die Geschichte der mittellosen Literaturstudentin Anastasia und dem erfolgreichen und unnahbaren Millionär Christian Grey. Die zwischen den beiden entstehende Liebesbeziehung wird von Greys Vorliebe für BDSM-Praktiken belastet, eine übliche „romantische“ Partnerschaft, die Anastasia sich wünscht, lehnt er strikt ab.
Ausgespielte oder explizite Szenen, welche Sex und Gewalt miteinander verbinden und damit für ab 12-Jährige sowohl Ängstigung als auch sozialethische Desorientierung auslösen könnten, wurden gekürzt. Die verbleibenden Sexszenen werden trotz mit Gewalt assoziierter Spielzeuge als einvernehmlich wahrgenommen. Als stark entlastendes Moment wurde die innere Entwicklung der Hauptfigur gewertet, die sich von einer naiven, unterwürfigen Studentin zu einer selbstbewussten jungen Frau heranbildet, die sich schlussendlich aus der Fixiertheit ihres Partners löst. Die Kürzungen des Films und auch die inhaltliche Entwicklung der Erzählung bewirkte eine Freigabe ab 12 Jahren im Hauptabendprogramm. (Stand: Juli 2016)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Finding Carter

Staffeln 01 – 02
USA
ab 2014
Drama

Finding Carter ist eine US-amerikanische Coming-of-Age-Serie. Die 16-jährige Carter versteht sich mit ihrer allein erziehenden Mutter so gut wie mit einer Freundin. Plötzlich erfährt sie, dass ihre Mutter sie als Kleinkind kidnappte und nun vom FBI gesucht wird. Carter soll fortan bei ihrer leiblichen Familie leben, an die sie keine Erinnerungen hat und die sie noch überhaupt nicht kennt.
Aus dieser Prämisse entwickelt die Serie eine komplexe Auseinandersetzung mit Entwicklungsthemen der Pubertät wie der eigenen Herkunft, der Frage, was Familie ausmacht und wie sich Eltern-Kind-Beziehungen wandeln können und müssen. Carter dient hier als Identifikations- und Orientierungsfigur, legt allerdings was den Umgang mit Alkohol und Drogen anbelangt immer wieder auch ein grenzgängerisches Verhalten an den Tag. In der überwiegenden Anzahl an geprüften Episoden, in denen derartige Thematiken ausgeprägter sind, innerfamiliäre Konflikte aggressiver und die gegenseitigen Verletzungen schwerwiegender, kommt keine Freigabe ab 12 Jahren im Tagesprogramm – mit Blick auf das Wohl jüngerer Kinder – in Betracht, sondern lediglich eine Freigabe für das Hauptabendprogramm. (Stand: Februar 2016)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)
Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Firefly

Staffel 01: diverse Episoden
USA
2002
Science-Fiction

Die Science-Fiction- und Fantasyserie begleitet eine bunt zusammengewürfelte Truppe schrulliger Rebellen – die das titelgebende Raumschiff bewohnen – durch eine dystopische Zukunftsvision im Weltall.
Die Serie mischt spannende, dramatische und emotionale Momente mit humorvollen und entlastenden Dialoggefechten. Ohne Serienkenntnis bieten sich kaum Anknüpfungspunkte oder Identifikationsfiguren, die Handlung wird in weiten Teilen von harmlosen Dialogen vorangetrieben. Darstellungen von Gewalt und Bilder von Toten und Verletzten sind nicht übermäßig drastisch und überschreiten die Wahrnehmungsfähigkeiten ab 12-Jähriger nicht. Die genrebedingte Realitätsferne der Handlung federt etwaige Belastungsmomente für die Altersgruppe hinreichend ab. Harte Gewaltspitzen wurden für die Primetime überdies bearbeitet, weshalb die Mehrheit der Folgen im Hauptabendprogramm platziert werden kann. Eine Episode wurde wegen ihrer speziellen Thematik, der Darstellung von Folter, erst ab 16 Jahren für die Spätabendprogrammplatzierung freigegeben. (Stand: Februar 2016)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Die Firma

Staffel 01: Eps. 01 – 03
USA, CDN
2012
Krimi

Die Serie baut auf dem von John Grisham 1991 erschienen Roman Die Firma auf und fungiert als Fortsetzung zum gleichnamigen Film: Zehn Jahre nachdem Mitch McDeere aufgedeckt hat, dass die Anwaltskanzlei Bendini, Lambert & Locke (BLL) für die Mafia Geldwäsche betrieben hat, scheiden er und seine Familie nach dem Tod des Mafiabosses aus dem Zeugenschutzprogramm aus. McDeere möchte ein normales Leben beginnen und sich eine eigene Anwaltskanzlei aufbauen. Die Mafia hat jedoch den durch ihn verursachten Schaden längst nicht vergessen und will dies nicht auf sich beruhen lassen.
Die wenigen enthaltenen Gewaltdarstellungen und Bedrohungssituationen sind sehr zurückhaltend inszeniert. Morde werden etwa durch Flashbackszenen kurz visualisiert und ansonsten durch die Ermittlungen und Gespräche rekonstruiert. Auch Bilder von Toten und Verletzten wirken gemessen an den Darstellungskonventionen des Hauptabendprogramms zurückhaltend. Unter 12-Jährige können diese Bilder allerdings belasten und ängstigen, weshalb eine weitergehende Freigabe für die Ausstrahlung im Tagesprogramm nicht in Betracht kommt. (Stand: Januar 2014)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

The Flash

Staffel 01: Esp. 01 – 13
USA
2014
Action

Die amerikanische TV-Serie ist eine Mischung aus Superhelden-Actiongeschichte und Krimi. Im Mittelpunkt steht CSI Investigator Barry Allen, der infolge eines Unfalls Superkräfte entwickelt.
Deutlich erkennbare und herausgestellte fantastische Elemente in Verbindung mit dem Kampf des Superhelden gegen seine Widersacher sind auch für Kinder erkennbare wirksame Distanzierungsmomente. Die Ansiedlung der Handlung in einem harmonischen sozialen Umfeld und der positive Ausgang der meisten Episoden sorgen nachhaltig für Entlastung. In jeder Episode gibt es genügend Spannungsmomente, die aber sehr kurz ausfallen, sodass auch jüngere Kinder den Szenen ohne das Risiko einer nachhaltigen Ängstigung folgen können. Unterschiedlich drastisch inszenierte Gewalt- und Actionpassagen müssen für die Tagesprogrammierung entfallen, um ein übermäßiges Ängstigungsrisiko für jüngere Zuschauer auszuschließen. Die siebte Episode, die trotz der senderseitigen Bearbeitung noch zu viele drastische und potenziell übermäßig ängstigende Bilder enthält – Entlastungsmomente fehlen in dieser Folge gänzlich – darf nicht in der uns vorgelegten Fassung im Tagesprogramm ausgestrahlt werden. (Stand: Juli 2015)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Fler – Deutscher Bad Boy

D
2007
Musikclip

Gerappt werden drei ungleich lange Textstrophen mit 8-zeiligem Refrain, dessen letzte Zeilen titel- und mottogebend sind: „ein deutscha badboy, ein deutscha badboy … ddddddddddeutsch.“ Auf der Bildebene findet eine illustrierende und symbolträchtige Umsetzung des Textes statt, der von Flers Erfolgen als Rapper und von seinem Selbstverständnis als deutscher Staatsbürger handelt. Titel, Refrain und bestimmte Reizworte zeigen, dass Fler das provozierende Spiel um ein rechtes Image fortsetzt, sich gleichwohl aber davor hütet, eine entsprechende Gesinnung zu offenbaren. Die Provokationen dienen eher der Selbstinszenierung als dem Fremdenhass, das zeigen relativierende Textpassagen wie auch Bilder von Fler in einem multikulturellen Milieu. Der großspurige Männlichkeitsgestus ist nicht unproblematisch, aber frei von Sexismen oder Diskriminierungen. Status, sexuelle Potenz und Karriere werden mit schlichten Symbolen (Auto, Geld, große Brüste) aber in einer Art transportiert, die jüngere Kinder kaum begreifen. Ab 12-Jährige sind in der Lage den Clip und den Interpreten vor dem Hintergrund ihrer Erfahrungen und vorhandener Wertorientierungen einzuordnen.

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Fluch der Karibik

USA
2003
Abenteuer

Bei einer Meuterei verliert der legendäre Pirat Jack Sparrow nicht nur sein Schiff, sondern beinahe auch sein Leben. Zusammen mit dem Schmied Will Turner will Sparrow nun seine abtrünnige Crew verfolgen, die auch Turners große Liebe, die Gouverneurstochter Elizabeth, entführt hat.
Der US-amerikanische Film bedient Abenteuerträume in allen Dimensionen: schöne Landschaften, gegen den Sturm kämpfende Schiffe im tosenden Meer, Seeschlachten, Untote, klar erkennbare Gute und Böse-Charaktere und schlussendlich das vollkommene Happy End. Der Blockbuster bietet unterhaltsame Action in hoher Qualität und Starbesetzung. Allzu bedrohliche und für Kinder irritierende Szenen wurden in der vorliegenden Schnittfassung deutlich gekürzt, so dass der Film in dieser Fassung im Tagesprogramm gezeigt werden kann. Angstwirkungen von Gruselelementen werden regelmäßig ins Komödiantische aufgebrochen. Der Film ist für unter 12-Jährige recht anspruchsvoll, jedoch kommen mit der Entfernung der Gewaltspitzen die entlastenden Momente besser zum Tragen. Auch für jüngere Zuschauer dürfte klar sein, dass es sich um fiktionales Geschehen handelt. Trotz turbulenter Szenen ist die Struktur der Handlung durchschaubar. Eine Entwicklungsbeeinträchtigung durch den Film wird daher nicht vermutet. (Stand: Dezember 2015)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

The Following

Staffel 01
USA
2013
Thriller

In der Thrillerserie The Following versucht der alkohol- und herzkranke Ex-FBI-Agent Ryan Hardy einen Ring von sadistischen Killern um den 14-fachen Frauenmörder Joe Carroll aufzudecken.
Die Serie spielt sehr suggestiv mit drastischen Tötungsszenarien und Urängsten, enthält wirkkräftige Einzelbilder und erzeugt eine höchst bedrohliche narrative Grundstimmung. Das Ängstigungspotenzial ist daher hoch und schließt die Freigabe für unter 16-Jährige aus. Ab 16-Jährigen kann aufgrund ihrer Lebens- und Medienerfahrung jedoch zugetraut werden, die Bedrohlichkeit, die Drastik und die dargestellten Sadismen im vorliegenden Serienkontext angemessen einzuordnen und zu verarbeiten, da das Geschehen deutlich fiktional, realitätsfern und serientypisch konstruiert ist.

Weitere Informationen zur Serie The Following im FSF-Blog.

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Fortitude

Staffeln 01 – 02: diverse Episoden
GB
2014
Mystery

Im Mittelpunkt der 12-teiligen englischen Mysteryserie steht die gleichnamige Stadt Fortitude, in deren Geschichte es noch nie ein Verbrechen gab. Bis zu dem Tag, an dem ein Forscher mit blutig aufgerissenem Oberkörper in seinem Haus tot aufgefunden wird. Nach dem mysteriösen Mord wird jeder Einwohner zum Verdächtigen, das Verbrechen hat die trügerische Harmonie des kleinen Ortes aufgebrochen.
Während die erste Episode sich hauptsächlich der ausführlichen Beschreibung der Charaktere widmet, nimmt die Spannung der komplexen Geschichte um die mysteriösen und unheimlichen Ereignisse im Ort im Laufe der folgenden Episoden zu. Durch Kameraarbeit, Montage und Musik wird eine anhaltende Grundbedrohung geschaffen. Zuschauer ab 12 Jahren können in der Regel im Mysterybereich bereits eine gewisse Genrekompetenz vorweisen und wissen die unerklärbaren Geschehnisse und undurchsichtigen Charaktere entsprechend einzuordnen. Die meisten Episoden wurden daher ab 12 Jahren und für die Ausstrahlung im Hauptabendprogramm freigegeben. Einzelne horrorartig inszenierte Gewaltspitzen wurden mit Schnittauflagen belegt bzw. führten in Verbindung mit einer suggestiven ängstigenden Gesamtinszenierung zur Freigabe ab 16 Jahren (Eps. 09). (Stand: Februar 2015)

Mehr Informationen zur Thrillerserie Fortitude im FSF- Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)
Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

The Frankenstein Chronicles

Staffel 01: Eps. 05, 06
GB
2015
Krimi

Die Historienkrimiserie dreht sich um den Inspektor John Marlott, der bei seinen Ermittlungen nach dem Fund einer Mädchenleiche schrecklichen Geheimnissen um die Wiederbelebung von Toten auf die Schliche kommt.
Zwar wird die Handlung von einer düsteren und bedrückenden Gesamtatmosphäre geprägt und stellenweise gibt es gewaltreiche Szenen, doch die ruhige Erzählweise und das realitätsferne Setting bieten Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren ausreichend Distanzierungsmöglichkeiten. Kinder unter 12 Jahren könnten allerdings von den bedrohlichen Momenten übermäßig geängstigt werden, weswegen die Freigabe für das Hauptabendprogramm erfolgte. (Stand: Juni 2016)

Weitere Informationen zur Krimiserie The Fankenstein Chronicles im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Franky Kubrick – Was sie hören wollen

D
2008
Trailer

Der Musikclip Was sie hören wollen des Rappers Franky Kubrick widmet sich der aktuellen Mediendiskussion über Gewalt in der Rapszene. Der Prüfausschuss ist der Auffassung, dass Kinder unter 12 Jahren den Songtext nicht in Gänze entschlüsseln und deshalb die Aussage leicht missverstehen können. Wenn die Message nicht verstanden wird, verschwindet das gewaltkritische Moment des Textes und die Bilder suggerieren dann leicht eine ganz andere Bedeutung, nämlich dass Waffen und ihr Gebrauch normal, alltäglich und womöglich notwendig sind. Der Künstler präsentiert sich auf der Bildebene des Clips letztlich genau so kampfbereit, wie ihn die kritisierten Medien haben möchten. Durch derartige Widersprüchlichkeiten wird die Unterscheidung von Wunsch, Fiktion und Realität erschwert bis unmöglich, weshalb der Prüfausschuss bei fehlendem Textverständnis bei der fraglichen Altersgruppe die Gefahr einer sozialethischen Desorientierung und die Gefahr einer Gewöhnung an Waffenpräsenz und Gewalt androhendem Verhalten erkannte. Vor allem für Kinder, die Fans dieser Musikrichtung sind und den Sänger als Vorbild betrachten, ist die Gefahr einer Gewalt befürwortenden bzw. verharmlosenden Wirkung nicht auszuschließen.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Frauendingsbums – Attraktives Halbwissen

Staffeln 01 – 03: diverse Episoden
D
2014
Realityshow

Das Infotainment-Format behandelt Fragen wie "Was wurde Mumien im Alten Ägypten mit ins Grab gelegt?" oder "Wie viel Prozent der Deutschen falten ihr Klopapier, anstatt es zu knüllen. Bekannte Moderatoren, u.a. Enie van de Meiklokjes oder Arabella Kiesbauer, holen sich Antworten bei mehr oder weniger Prominenten wie Alexander Hold oder Micaela Schäfer. Bebildert werden die Themen mit Ausschnitten aus Filmen, Serien oder Sitcoms.
Die Rateshow ist nicht geeignet, Kinder ab 12 Jahren in ihrer Entwicklung zu beeinträchtigen. Für unter 12-Jährige sind die Themen und die Art ihrer Vermittlung zwar wenig geeignet, eine entwicklungsbeeinträchtigende Wirkung muss aber auch hier nicht befürchtet werden. Die Freigabe gilt dementsprechend für das Tagesprogramm. Folgen mit stark sexualisiertem Inhalt, die z.T. alte Rollenklischees vermitteln und eine anstößige Sprache beinhalten, sollten mit Rücksicht auf jüngere Kinder erst im Hauptabendprogramm zu sehen sein. (Stand: November 2014)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)
Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Fringe

Staffeln 01, 02
USA
2008
Fantasy / Mystery

Agentin Olivia Dunham arbeitet beim FBI in einer Spezialeinheit, die bei Verbrechen mit außergewöhnlichen, übernatürlichen Phänomenen ermittelt. Ihr zur Seite gestellt sind der geniale, aber etwas skurrile Wissenschaftler Walter Bishop und sein Sohn Stephen, der seinen Vater nach der Entlassung aus einer geschlossenen Anstalt betreut.
Neben jeweils einem aktuellen mysteriösen Kriminalfall werden über die verschiedenen Episoden fortlaufende Nebenstorys entwickelt, die immer wieder die Möglichkeit der Distanzierung vom mysteriösen Geschehen bieten. Die inszenierten Todesfälle zielen auf Gruseleffekte und kurze Schreckmomente, sind aber kurz und ohne dramatischen Boden, so dass sie von medienerfahrenen älteren Kindern verarbeitet werden können. Einzelne Horrorelemente und sehr drastische Bilder können ab 12-Jährige ängstigen und wurden für die Ausstrahlung im Hauptabendprogramm entfernt. (Stand: August 2013)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)
Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Funny Movie – Eine wie keiner

D
2008
Komödie

In dem deutschen TV-Movie dreht sich alles um Cliquenbildung und erste sexuelle Erfahrungen. Die plakativen Anspielungen auf Sexualität werden durch den Handlungsverlauf und die Wandlung der Protagonisten relativiert. Unter 12-Jährige dürften durch die Darstellungen nicht sozialethisch desorientiert und in ihrer sexuellen Entwicklung beeinträchtigt werden, da der Film ebenso plakativ moralisch ist und den sprachlich derben, stark vereinfachenden sexuellen Anspielungen eine Reihe anderer Bilder gegenübergestellt sind. Entsprechend schätzte der Ausschuss auch die im Film verwendete Vulgärsprache nicht als entwicklungsbeeinträchtigend ein. Der allgemeine Klamaukcharakter des Filmes macht selbst jüngeren Kindern deutlich, dass es sich bei dem Gezeigten nicht um "normales" Verhalten handelt.

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Future Firepower

Staffel 01: Eps. 01 – 03
GB
2013
Dokumentation

Die dreiteilige Dokumentationsreihe Future Firepower präsentiert hochmoderne Waffensysteme und strategische Gedankenspiele US-amerikanischer Militärs gegenüber potenziellen Feinden.
Die einseitige, technisierte Sicht von Militär und Rüstungsindustrie glorifiziert den Einsatz von Waffengewalt und spart relativierende und distanzierende Perspektiven weitgehend aus. Ästhetisierende Bilder von Waffeneinsätzen erinnern an virtuelle Kriegsspiele und können entsprechende Faszination entfalten, ohne dass Opfer erwähnt oder Kriegsziele und Waffeneinsätze hinterfragt werden. Vermutet wird daher eine sozialethische Desorientierung Jugendlicher im Sinne einer Desensibilisierung gegenüber Krieg und potenziellen Opfern. Da im Gesamteindruck gleichwohl strategisch-technische Aspekte im Vordergrund stehen, sah der Ausschuss die Grenze zur Sendeunzulässigkeit dagegen nicht erreicht. Die Ausstrahlung im Nachtprogramm ist daher zulässig.

Weitere Informationen zur Dokumentation Future Firepower im FSF-Blog.

Ab 18 Jahren / Nachtprogramm (23.00 – 6.00 Uhr)

< zurück

FSF-Entscheidungen und ProgrammInfos

Hinweise

ProgrammInfos ohne grafische Darstellung der Jugendschutzkriterien Angst, Gewalt, Desorientierung, Sex und Sprache sind aus der Zeit vor April 2013.

Bei Abweichungen zu Kino-/DVD-Freigaben handelt es sich um veränderte TV-Fassungen oder um Freigaben aufgrund veränderter zeitlicher Umstände.

Für Anbieter, die ein Jugendschutzsignal vorschalten können (z.B. Sky, RTL Crime, Fox u.a.), gelten die üblichen Sendezeitbeschränkungen und Schnittauflagen nicht.