PublikationenMedienarchivBeitrag-Einzelansicht

Ursula Arbeiter:

Der Kontext der Handlung ist entscheidend! Welchen Einfluss haben Darstellungen von Drogenkonsum auf Kinder und Jugendliche?

Interview in tv diskurs 64, 2/2013

In: tv diskurs. Verantwortung in audiovisuellen Medien
17. Jg., 2/2013 (Ausgabe 64), S. 82-83

Was sagen Praktiker im Jugendschutz zur Darstellung von Drogenkonsum im Fernsehen? Christina Heinen, Hauptamtliche Vorsitzende in den Prüfausschüssen der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), hat dazu einige ihrer Kollegen bei der FSF, die in ihrem Berufsleben mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, befragt. An dieser Stelle werden die Antworten von Ursula Arbeiter, Fachreferentin für Medienpädagogik und Jugendmedienschutz bei der baden-württembergischen Landesarbeitsstelle der Aktion Jugendschutz, wiedergegeben. Im FSF-Blog nehmen außerdem Michael Conrad, Jugendschutzsachverständiger bei der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK), Medienpädagoge und Geschäftsführer des Kulturrings der Jugend im Jugendinformationszentrum (JIZ) Hamburg, und Andreas von Hören, Medienpädagoge und Geschäftsführer des Medienprojekts Wuppertal e.V., zu den Fragen Stellung.

Audio

 

< zurück