PublikationenMedienarchivBeitrag-Einzelansicht

Interview in tv diskurs

Joachim von Gottberg im Gespräch mit Helmut Thoma:

Eher eine Frage der öffentlichen Wahrnehmung. Kritik an Gewaltdarstellungen war überzogen

In: tv diskurs. Verantwortung in audiovisuellen Medien
18. Jg., 3/2014 (Ausgabe 69), S. 26-28

Airwolf, Power Rangers, indizierte Filme, US-Krimiserien oder Schulmädchen-Reporte nach 23.00 Uhr: Das Fernsehprogramm der neuen Privaten, so schien es zu Beginn der 1990er-Jahre, setzte vor allem auf Sex und Gewalt, um die Zuschauer auf sich aufmerksam zu machen. Als Reaktion auf diese massive Kritik gründeten die Sender 1994 die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF). Dr. Helmut Thoma war damals Geschäftsführer von RTL und hat den Gründungsprozess unterstützt.

 

< zurück