PublikationenMedienarchivBeitrag-Einzelansicht

Artikel in tv diskurs

Lothar Mikos, Claudia Töpper:

Internationales Kinderfernsehen: Das Beispiel Niederlande

In: tv diskurs. Verantwortung in audiovisuellen Medien
15. Jg., 3/2011 (Ausgabe 57), S. 4-7

Gegenwärtiges weltweites Kinderfernsehen zeichnet sich nicht nur durch eine häufig angenommene zunehmende transnationale Standardisierung und Amerikanisierung aus, sondern bewegt sich zwischen den Polen „global“ und „glocal“. Dies belegen einige Beispiele des internationalen Kinderfernsehens, die in dieser Zeitschrift vorgestellt werden. In den letzten beiden Ausgaben ging es um das Kinderfernsehen in Japan und die besonderen Merkmale von Animes. Bevor die Entwicklung in den USA dargestellt wird, soll es in den nächsten Ausgaben um das europäische Kinderfernsehen gehen, das sich durch eine Vielfalt an Erzählweisen und visuellen Stilen auszeichnet, die vor allem in den lokalen und regionalen Kulturen wurzeln. Den Beginn macht dabei das Kinderfernsehen in den Niederlanden, das sich insbesondere durch seinen offenen Umgang mit Tabuthemen und einer langen Tradition von Dramaserien und Dokumentationen für Kinder auszeichnet.

 

< zurück