Medien–WAL

Medienpädagogischer Preis für Wissenchaftlich Außergewöhnliche Leistungen (Medien-WAL)

Von 1997 bis 2005 vergab die FSF gemeinsam mit der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) den Medien-WAL als Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Folgende Arbeiten wurden in den Jahren ausgezeichnet:

2005

Auszeichnung

Verena Englert (Fachhochschule Darmstadt):
Fotografie als Medium der Lebenswelterkundung soziokulturell benachteiligter Kinder in Bangalore

2004

Auszeichnung

Michael Schwinger (Fachhochschule Darmstadt):
Medieneinsatz als Instrument pädagogischer Arbeit mit Straßenkindern in Brasilien

Lobende Erwähnung

Friedemann Ilg (Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg):
Religiöse Momente im Hip-Hop als religionsdidaktische Chance

2003

1. Preis

Sven Petersen (Hochschule für Musik und Theater Hannover):
Spiel ohne Grenzen? Über das Verhältnis Jugendlicher zum Jugendmedienschutz.

2. Preis

Sonja Ganguin (Universität Bielefeld):
Medienkritik aus Expertensicht. Eine empirische Analyse zur Begriffsbestimmung und Evaluation von Medienkritik sowie zur Entwicklung medienpädagogischer Konsequenzen

2002

Auszeichnung

Alexandra Klein (Freie Universität Berlin):
Medien der Sexualaufklärung einschließlich des Internet. Eine qualitative Untersuchung mit Jugendlichen

Lobende Erwähnungen

Katrin Hentschel und Silke Schneider (Päd. Hochschule Freiburg):
'Ich möchte nicht mehr ohne sein' - Eine explorative Studie über Bedürfnisse von Senioren im Netz

Peter Holzwarth (Päd. Hochschule Ludwigsburg):
Möglichkeiten und Grenzen interkultureller Kommunikation mit Video

2001

 Auszeichnungen

Eva Vocke (Universität Gesamthochschule Kassel):
Die Rezeption von Soap Operas bei Kindern und Jugendlichen

Patrick Glogner (PH Ludwigsburg):
Filmpublika und ihre Umgehensweisen mit Filmen

2000

Auszeichnungen

Thomas Eimer (Fachhochschule Nürnberg):
Das virtuelle Jugendhaus - Konzept für eine Plattform für Jugendliche im Internet

Anke Hildebrandt und Kristina Schrottka (Universität Bielefeld)
3DimenCity - Die Mitmachstadt für Kinder im Internet. Ein medienpädagogischer Erfahrungsraum für Mädchen und Jungen im globalen Computernetz

Lobende Erwähnungen

Stefanie Rhein (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg):
Jugendliche Musikfans und die fanspezifische Nutzung populärmusikalischer Angebote. Eine empirische Untersuchung mit dem Multimedia Computer

Daniela Bickler (Universität Trier):
Der Einfluß des Marktes und der Medien auf die Stellung der Kinder 

1999

Auszeichnung

Anja Wohlfromm (Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf", Potsdam-Babelsberg):
Museum als Medium: Neue Medien in Museen. Überlegungen zu Strategien kultureller Repräsentation und ihre Beeinflussung durch elektronische Medien

Lobende Erwähnung

Katja Hackel (Institut für Kommunikationswissenschaft München):
Die Wirkung von Daily-Talks auf Jugendliche. Eine experimentelle Untersuchung.

1998

Auszeichnung

Oliver Schmelzenbach (Georg-August-Universität Göttingen):
Entwicklung und Produktion eines multimedialen Lernarrangements für den kaufmännischen Anfangsunterricht. Gestaltung und Programmierung einer Lernsoftware

 Lobende Erwähnungen

Gaby Lingke (Universität Bremen):
Tierdokumentationen - Funktion und Darstellungsmittel. Eine kleine Geschichte des Tierfilms

Petra Scheltwort (Pädagogische Hochschule Heidelberg):
Das Moralverständnis von Kindern - Ein Faktor bei der Rezeption von Fernsehgewalt?

1997

Auszeichnung

Sandra Geisler (Freie Universität Berlin):
'Mord ist ihr Hobby' - Gruppendiskussionen zur Wahrnehmung von Gewalt in Krimiserien

Lobende Erwähnungen

Astrid Helene Hecke (Universität Bremen):
Die Superhelden und das Wirtschaftswunder - Über den Import amerikanischer Comic-Kultur im Nachkriegsdeutschland

Carina Huber (Universität Mainz):
Für Große gemacht - von Kindern gesehen. Wie rezipieren Kinder Fernsehnachrichten?

Barbara Wörmann (Freie Universität Berlin):
Möglichkeiten und Grenzen der Kompensation von Einbußen im sozialen Umfeld und in der Mobilität durch Fernsehrezeption im Alter