PublikationenMedienarchivBeitrag-Einzelansicht

Artikel in tv diskurs

Alexander Grau:

Das Porträt: Stephan Packard

In: tv diskurs. Verantwortung in audiovisuellen Medien
22. Jg., 2/2018 (Ausgabe 84), S. 70-73

Dr. Stephan Packard ist Professor für Kulturen und Theorien des Populären an der Universität zu Köln. Seine akademischen Wurzeln hat Packard in der Literaturwissenschaft, in der er auch promoviert wurde. 2015 erhielt der damals noch in Freiburg lehrende Medienkulturwissenschaftler den renommierten Heinz-Maier-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Neben der psychosemiotischen Medienanalyse beschäftigte er sich in den letzten Jahren vor allem mit Phänomenen medialer Kontrolle, also mit Zensur, Propaganda, staatlicher und kommerzieller Überwachung und anderen Aspekten der strittigen Gestaltung von Kommunikation. Zudem ist Packard Vorsitzender der Gesellschaft für Comicforschung.

Dr. Stephan Packard ist Professor für Kulturen und Theorien des Populären an der Universität zu Köln.

Dr. Alexander Grau ist freier Kultur- und Wissenschaftsjournalist.

 

< zurück