PublikationenMedienarchivBeitrag-Einzelansicht

Artikel in tv diskurs

Thomas Bohrmann:

Religion und Moral im Unterhaltungsprogramm des Fernsehens

In: tv diskurs. Verantwortung in audiovisuellen Medien
12. Jg., 2/2008 (Ausgabe 44), S. 60-65

Das Fernsehen ist nach wie vor das Leitmedium gegenwärtiger Medienkultur. Es informiert, bildet und unterhält. Auch religiöse, kirchliche und moralische Themen werden mit seiner Hilfe verbreitet und einem größeren Publikum medial vor Augen geführt. Verstärkt kommen solche Inhalte im Unterhaltungsbereich des Fernsehens zur Sprache. Neben den Pfarrer- und Nonnenserien behandelnvor allem auch alltägliche Fernsehserien und Daily Soaps grundlegende moralische Fragen des Menschen. Indem das Fernsehen anhand verschiedener Unterhaltungsformate (besonders Serien und Soaps) Wertmaßstäbe und Moralvorstellungen thematisiert, präsentiert es – so die zugrunde liegende These des Beitrags – eine besondere Form der „Alltagsethik“ und trägt somit zum Wertediskurs innerhalb einer wertpluralen Gesellschaft bei.

 

< zurück