Prüfentscheidungen

ProgrammInfos FSF

Die ProgrammInfos der FSF sind Jugendschutzinformationen zum Fernsehprogramm. Sie beinhalten die Altersfreigabe mit einer kurze Begründung sowie das Maß eines möglichen Wirkungsrisikos in den Kategorien Angst, Gewalt, sozialethische Desorientierung, Sex und Sprache.

Sie finden hier eine Auswahl aus annähernd 30.000 geprüften Programmen. Falls Sie sich für die Freigabe einer Sendung interessieren, die Sie hier nicht finden, wenden Sie sich bitte an unsere Jugendschutz-Hotline.

Bitte beachten Sie: Die Altersfreigabe ist keine pädagogische Empfehlung, sondern das Alter, für das ein Programm nach Einschätzung der FSF nicht entwicklungsbeeinträchtigend wirkt.

0-9
|
A
|
B
|
C
|
D
|
E
|
F
|
G
|
H
|
I
|
J
|
K
|
L
|
M
|
N
|
O
|
P
|
Q
|
R
|
S
|
T
|
U
|
V
|
W
|
X
|
Y
|
Z

Aktuelle ProgrammInfos

Jackie Brown

USA
1997
Krimi

Der Mix aus Krimikomödie und Liebesgeschichte erzählt von einer Welt, in der jeder jeden reinlegen will, obwohl eigentlich alle alt und erfahren genug sein müssten, um sämtliche Tricks und Kniffe schon einmal gesehen zu haben.
Die betont ruhige Machart der Krimikomödie mit ihren langen Dialogpassagen und den ausnahmslos erwachsenen Protagonisten wird kindliche Zuschauer nicht ansprechen, zudem werden sie sich den skurrilen Humor noch nicht erschließen können. Die Fiktionalität und der Unernst der Geschichte ist jedoch deutlich zu erkennen, ebenso wie die Einordnung der Filmfiguren in Gut und Böse. Die ursprünglich von der FSK als desorientierend eingestuften Szenen wurden bearbeitet. So gehen sprachliche Zynismen ausschließlich von negativen Figuren aus und wirken heutzutage so überzogen, dass ab 12-Jährige die parodistische Absicht aufgrund ihrer erworbenen Genrekompetenz durchaus erkennen. Insgesamt ist weder eine Übertragung des Geschehens auf die hiesige Realität von Jugendlichen zu befürchten noch eine problematische Identifikation anzunehmen. Wirkungsrisiken einer übermäßigen Ängstigung ab 12-Jähriger werden in dieser gekürzt vorgelegten Version nicht gesehen, da die Gewaltaktionen überwiegend im Off stattfinden. Für diese Filmfassung ist eine Ausstrahlung im Hauptabendprogramm möglich. (Stand: Mai 2017)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

The Knick

Staffel 01: Eps. 01 – 03, 10
USA
2014
Drama

The Knick ist eine episch inszenierte Krankenhausserie, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in New York spielt. Im Mittelpunkt stehen die medizinischen Herausforderungen der Zeit, mit denen sich die innovativen Chirurgen und Pflegekräfte des Knickerbocker Hospitals konfrontiert sehen.
Die Operationsszenen sind in ihrer Umsetzung häufig detailreich inszeniert und verlaufen mitunter tragisch, sodass von ihnen unter Umständen ein gewisses ängstigendes Potenzial ausgeht. Allerdings bietet die historische Rahmung eine außerordentlich distanzierende Wirkung. Das gesamte Setting der Serie bietet keine jugendaffinen Bezugsmöglichkeiten und auch kein hervorzuhebendes Identifikationspotenzial für Kinder. Hinzu sind die OP-Bilder nicht reißerisch in Szene gesetzt, noch treffen sie den Zuschauer unvermittelt. Sie sind stets Teil einer Gesamthandlung, in der auch andere Problembereiche wie die Rolle der Frau, Rassismus u.a. dialogreich verhandelt werden. Vor diesem Hintergrund ist davon auszugehen, dass The Knick Zuschauer ab 12 Jahren fordert, aber nicht überfordert. Mit ihrer historischen Rahmung bietet die Serie Kindern ab 12 Jahren die Möglichkeit, sich kontrolliert mit ernsthaften Themen auseinanderzusetzen.

Mehr zur Dramaserie The Knick im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Star Wars – Rogue One

USA
2017
Abenteuer

Der VIII. Teil der erfolgreichen Science-Fiction-Reihe Star Wars ist ein Prequel zu Episode IV und spielt damit kurz vor Luke Skywalkers erstem Einsatz im Sternenkrieg.
Die Star Wars-Reihe zieht im Allgemeinen bereits jüngere Kinder unter 12 Jahren an, so auch dieser wuchtige Science-Fiction-Film. Die mit ihren langen und opferreichen Kampfszenen versehene Abenteuergeschichte, bei denen auch sämtliche Protagonisten am Ende ihr Leben lassen, fordert jüngeren Kindern einiges ab. Aufgrund der Länge der Kämpfe, z.B. einen 30‑minütigen Showdown, wurde über eine mögliche nachhaltige Ängstigung auf unter 12‑Jährige diskutiert. Mit diesen ängstigenden und spannenden Szenen werden jüngere Kinder durchaus mitgehen, allerdings wird eine nachhaltige Wirkung über die Rezeption des Films hinaus nicht angenommen. Denn Kinder werden mit hoffnungsgebenden Äußerungen, einer zurückhaltend inszenierten Explosion und beruhigender Musik mit einem versöhnlichen Ende aus dem Film entlassen. Hinzu kommen Elemente wie die klare Genrezuordnung, der Bekanntheitsgrad der Saga, die lockeren Sprüche nach spannenden Szenen und starke Identifikationsfiguren, die für ausreichend Entlastung sorgen. Eine Platzierung im Tagesprogrammierung ist möglich. (Stand: Mai 2017)

Weitere Informationen zu Star Wars – Rogue One gibt es im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Wolverine: Weg des Kriegers

USA, AU
2011
Action

Der jugendaffine Actionfilm basiert auf dem ersten Teil der US-amerikanischen Wolverine-Comics und ist ein Prequel zu den X-Men-Filmen. Diesmal geht der Mutant Logan, auch bekannt als Wolverine, nach Japan, wo er sich in die Tochter des Yakuza-Chefs verliebt. Gleichzeitig führt Logan einen eigenen inneren Kampf gegen seine Existenz als unsterblicher Mutant mit Supermacht.
Der Film zeigt existenzielle Bedrohungen, erhebliche Verletzungen und martialische Kämpfe, die in Bild und Ton effektvoll inszeniert sind. Die Gewaltszenen sind aber weder selbstzweckhaft, noch werden explizite Grausamkeiten dargeboten. Trotz der zahlreichen dramatischen Kampfszenen und der durchgängig düsteren Atmosphäre kann der Film von ab 12-Jährigen daher verkraftet werden. Die Altersgruppe kann das Genre zur Relativierung des Gesehenen heranziehen und die fantastische Handlung eindeutig als Fiktion dechiffrieren. Auch mit der Ambivalenz des Helden können ältere Jugendliche bereits umgehen. Unter 12-Jährige sind mit der wuchtigen Inszenierung dagegen klar überfordert und würden durch die Bedrohungs- und Gewaltszenen übermäßig geängstigt. Eine Freigabe für Kinder unter 12 Jahren kommt daher – auch unter Schnittauflagen – nicht in Betracht. (Stand: Mai 2015)

Weitere Informationen zum Actionfilm Wolverine: Weg des Kriegers im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Kundo – Pakt der Gesetzlosen

Südkorea
2014
Action

In dem koreanischen Historiendrama geht es um Willkür, Unterdrückung und Machtmissbrauch durch die Herrschenden in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Aus Verzweiflung schließen sich immer mehr der geschundenen und verarmten Bauern den kriminellen Outlaws an, die trotz allem traditionelle Werte repräsentieren und sich damit erfolgreich gegen Terror und Niedertracht zur Wehr setzen.
Der von der FSK ursprünglich ab 16 Jahren freigegebene Film konnte nach einer umfassenden Kürzung, in der die Brutalitätsspitzen auf ein Minimum reduziert wurden, ab 12 Jahren freigegeben werden. Ab 12-Jährigen wird zugetraut, die metaphorische Bedeutung der Geschichte erahnen und sich durch das zeitlich, geografisch und kulturell ferne Setting von den brutalen und actionhaltigen Szenen ausreichend distanzieren zu können. (Stand: September 2016)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

11.22.63 – Der Anschlag

Staffel 01: Eps. 01 – 02
USA
2016
Drama

Im Mittelpunkt der Dramaserie steht der Highschool-Lehrer Jake Epping, der durch ein geheimes Zeitportal ins Jahr 1963 zurückreist und dort die Ermordung John. F. Kennedys verhindern soll.
Die Serienadaption zu Stephen Kings Der Anschlag ist ruhig und dialoglastig inszeniert. Viele kurze, spannende Momente sind nicht darauf ausgelegt, Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren nachhaltig zu ängstigen. Zudem ermöglichen die zeitliche Distanz und das US-amerikanische Setting eine distanzierte Rezeption. Belastende und gewalthaltige Bilder sind gut in die Geschichte eingebunden und für 12-Jährige verkraftbar. Episode zwei muss für die Hauptabendprogrammierung um eine Szene, die die Erdrosselung eines Mannes detailliert zeigt, verkürzt werden. Denn diese Sequenz, in die auch Kinder involviert sind, kann auf 12-Jährige verstörend wirken. Mit der Entschärfung ergibt sich die Freigabe ab 12 Jahren für das Hauptabendprogramm. (Stand: April 2016)

Weitere Informationen zur Dramaserie 11.22.63 – Der Anschlag gibt es im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Ashes to Ashes

GB
2008 – 2010
Krimi

Polizeipsychologin Alex Drake wird angeschossen und fällt ins Koma. Plötzlich findet sie sich in einer Polizeiwache voller rauchender, ruppiger Macho-Kollegen in den 80er-Jahren wieder.
Den verbalen Entgleisungen ihres Chefs und einiger Kollegen bietet Alex stets souverän die Stirn und ordnet diese kritisch ein. Da sie dem Zuschauer als Identifikationsfigur dient, können die teils zotigen, homophoben, fremdenfeindlichen und sexistischen Aussagen der Polizisten aus den 80ern auch von ab 12-Jährigen distanziert eingeordnet werden. Diejenigen Stellen jedoch, in denen selbstjustizielles Verhalten oder diskreditierende Aussagen unwidersprochen bleiben, wurden mit Schnittauflagen für das Hauptabendprogramm versehen. Der fantastische Rahmen und die poppig bunten Bilder im Retrolook sowie musikalische Popsongs aus der Zeit schaffen ansonsten ein realitätsfernes, fiktionales, auch karnevaleskes Setting voller Ironie und meist harmlosem Sarkasmus. Drastische oder explizite Gewaltspitzen werden in dem Genremix aus Krimi, Komödie und Mystery nicht inszeniert. (Stand: Mai 2017)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

The Heart Guy

Staffel 01: Episoden 01 – 03
Australien
2016
Komödie

 

Nachdem der selbstverliebte Chirurg Hugh Knight in Sydney seine Chirurgenlizenz verliert, bleibt ihm nichts anderes übrig, als fortan als Allgemeinmediziner in seinen Heimatort zurückzukehren. Dort erwarten ihn seine chaotische Familie und seine Exfreundin, die inzwischen mit seinem Bruder verheiratet ist.
Die australische Serie ist ein Genremix aus Comedy und Arztserie. Die Operationen und Notfalleinsätze sind mitunter blutig inszeniert, jedoch verkraftbar für ab 12-Jährige. Hugh Knights Alkohol- und Drogenkonsum kann von unter 12-Jährigen – bei denen noch nicht unbedingt Vorkenntnisse über die Risiken und möglichen negativen Folgen des Drogenkonsums vorausgesetzt werden können – möglicherweise nicht eingeordnet werden. Für eine Ausstrahlung im Tagesprogramm müssen diese möglicherweise sozialethisch desorientierenden sowie einige blutige Szenen entfernt werden. (Stand: Mai 2017)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Shutter Island

USA
2010
Drama

Die US-Marshalls Teddy Daniels und Chuck Aule erreichen 1954 die Insel Shutter Island, auf der sich ein Krankenhaus für psychisch gestörte Schwerverbrecher befindet. Dort sollen sie das rätselhafte Verschwinden einer Patientin aufklären, doch Teddy klagt immer häufiger über Kopfschmerzen und starke Albträume. Als sie die Insel aufgrund eines Unwetters nicht verlassen können, stoßen sie auf mysteriöse Zwischenfälle und einen geheimen 67. Patienten.
Senderseitig wurden drastische Angst- und Gewaltbilder bereits entfernt. Die Handlung konzentriert sich so vermehrt auf die Frage: Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Was als Genremix aus Krimi und Mystery beginnt, endet als Psychothriller. Medienerfahrene ab 12-Jährige sind in der Lage die komplexe Handlung einzuordnen. Die düstere Grundstimmung des Films und die emotional belastende Geschichte um Teddys verstorbene Familie wird als zu anspruchsvoll für jüngere Kinder eingeschätzt und entsprechend ab 12 Jahren und für das Hauptabendprogramm entschieden. (Stand: Mai 2017)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

X-Men: Erste Entscheidung

USA
2011
Action

Der Actionfilm beleuchtet das Verhältnis zwischen Professor Charles Xavier und Erik Lehnsherr alias Magneto, die sich in den anderen Filmen der Reihe als erbitterte Gegner gegenüberstehen. In ihrer Jugend waren die beiden enge Freunde, die gemeinsam mit Mutanten versuchten, die Welt vor einem dritten Weltkrieg zu retten.
Für Kinder und jüngere Jugendliche stellt die komplexe Handlung des Films eine Herausforderung dar. Einzelne historische Bezüge des Films können von Kindern nicht als solche eingeordnet werden. Das Gut-Böse-Schema ist mit Charles als Identifikationsfigur und Eriks Wandlung zum Antagonisten aber auch für jüngere Zuschauer verständlich, wodurch sich ihnen die Handlung besser erschließt. Eine Beeinträchtigung wird nach der senderseitigen Bearbeitung zahlreicher Gewaltspitzen und anderer belastender Szenen nicht vermutet. Die verbleibenden Gewaltdarstellungen werden als verkraftbar eingeschätzt, da die Realitätsferne der Handlung durch das Auftreten von zahlreichen Fantasiewesen auch Kindern deutlich wird und distanzierend wirkt. (Stand: Mai 2017)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

< zurück