Prüfentscheidungen

ProgrammInfos FSF

Die ProgrammInfos der FSF beinhalten im Sinne der Verbraucherinformation kurze Begründungen für die Altersfreigaben.

Dies ist lediglich eine Auswahl aus annähernd 30.000 geprüften Programmen. Falls Sie sich für die Freigabe einer Sendung interessieren, die Sie hier nicht finden, wenden Sie sich bitte an unsere Jugendschutz-Hotline.

Bitte beachten Sie: Die Altersfreigabe ist keine pädagogische Empfehlung, sondern das Alter, für das ein Programm nach Einschätzung der FSF nicht entwicklungsbeeinträchtigend wirkt.

0-9
|
A
|
B
|
C
|
D
|
E
|
F
|
G
|
H
|
I
|
J
|
K
|
L
|
M
|
N
|
O
|
P
|
Q
|
R
|
S
|
T
|
U
|
V
|
W
|
X
|
Y
|
Z

Aktuelle ProgrammInfos

Outcast

Staffeln 01, 02: Esp. 01 – 03
USA
2016
Horror/Mystery

Im Mittelpunkt der Horror-/Mysteryserie steht der erwachsene Kyle Barnes, der seit seiner Kindheit von Dämonen verfolgt wird. Auf der Suche nach Antworten stößt er auf eine Gefahr für die ganze Menschheit.  
Die Serie bedient sich verschiedener Versatzstücke aus dem Horrorgenre und setzt etwa Besessenheit und Exorzismus in Szene. Auch Kinder oder ihre Eltern werden von Dämonen heimgesucht, woraus sich eindringliche Szenen von unheimlichen Verwandlungen ergeben. Die in kurzen Rückblenden eingestreuten drastischen Gewaltmomente können Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren stark ängstigen. Besonders verstörend sind die Passagen, die häusliche Gewalt und die Bedrohung durch die eigenen Eltern zeigen. Ab 16-Jährigen kann dagegen zugetraut werden, die Gewaltbilder in den fiktionalen Mystery-Kontext einzuordnen und ohne Beeinträchtigung anzusehen. Die weitgehend auf Dialogen beruhende Handlung bietet für diese Altersgruppe hinreichend Entlastungsmomente. (Stand: Juni 2016)

Weitere Informationen zur Mysteryserie Outcast im FSF-Blog.

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Interstellar

USA
2014
Science-Fiction

Große Teile der Erde sind unbewohnbar geworden und es droht eine Hungerskatastrophe. Eine Gruppe von Astronauten versucht in anderen Galaxien bewohnbare Planeten zu finden. Der Familienvater Cooper muss von seinen Kindern Abschied nehmen, um selbst eine Weltraummission anzutreten.
Jüngere Kinder werden wohl nur schwer – ausgenommen der Faszination für die aufwendig inszenierten Weltraumbilder – einen Einstieg in die größtenteils ruhige und dialogstarke Handlung des Films finden. Doch auch für jüngere Kinder bietet das abstrakte Endzeitszenario keine Bilder oder Inhalte, die sie in ihrer Entwicklung beeinträchtigen könnten. Die Familie wird harmonisch dargestellt, der Abschied des Vaters von seiner Familie ist zwar traurig, jedoch nicht nachhaltig ängstigend, zumal es zu einem versöhnlichen Ende kommt und so für Entlastung gesorgt ist. Die leicht gewalttätige Auseinandersetzung in der Mitte des Films geht ebenfalls nicht über das tagesprogrammtaugliche Maß hinaus. Damit konnte der Film für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren im Tagesprogramm freigegeben werden. (Stand: April 2017)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Aufstand der Barbaren

Episoden 01 – 06
USA
2016
Dokumentation

Die Serie befasst sich mit den Aufständen der so genannten Barbaren gegen das römische Imperium.  Neben Reenactment-Szenen werden grafische Erläuterungen und Experten-Statements zu historischen Fakten gegeben. Fiktionale und historisch-dokumentarische Elemente halten sich die Waage.
Thematisch liegt der Schwerpunkt auf Schlachten, in denen die expliziten Gewaltdarstellungen jedoch erfolgreich entfernt wurden. Die verbliebenen Gewaltszenen können von Zuschauern ab 12 Jahren im Rahmen der historischen Geschehnisse eingeordnet werden und sind ohne gewaltbefürwortende Tendenz. Auf der Tonebene werden zumeist militärtaktische und machtpolitische Fragen erläutert, was zusätzlich Distanz schafft. Aufgrund des historischen Settings und des sachlich-dokumentarischen Rahmens wird auch eine nachhaltige Ängstigung ab 12-Jähriger nicht vermutet. Jüngere Zuschauer sind mit einigen drastischen Bildsequenzen aber klar überfordert. (Stand März 2017)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Westworld

Staffel 01: Episoden 01 – 05
USA
2016
Science-Fiction

Die dystopische Science-Fiction-Serie spielt in einem futuristischen Freizeitpark und handelt von der Koexistenz zwischen Menschen und humanoiden Robotern. In einer authentisch anmutenden Wild-West-Kulisse sind zahlenden Spielern keine moralischen Grenzen gesetzt, an lebensechten Androiden können sie der Mord- und Sexlust freien Lauf lassen.
Der stetige Wechsel zwischen Zeit-, Raum- und Perspektive sowie die sich ständig wiederholenden Handlungsabläufe im Freizeitpark stellen das Fantastische der Geschichte heraus und schaffen so eine Distanz zum Geschehen. Die eindeutig negativ konnotierten Gewaltdarstellungen werden meist überzeichnet und theatralisch inszeniert und sind als Spezialeffekte zu erkennen. Älteren Kindern ab 12 Jahren wird aufgrund ihrer bereits erworbenen Medienkompetenz zugetraut, die hier kurz eingeblendete, aber z. T. roh dargebotene Brutalität an den Opfern als Gewalt an Robotern und nicht an Menschen zu dechiffrieren. Einer möglichen Ängstigung ab 12-Jähriger steht entgegen, dass sie keine wirkliche emotionale Bindung zu den Figuren aufbauen. Entlastend tritt hinzu, dass es keine jugendaffinen Protagonisten gibt, die eine Identifikationsmöglichkeit bieten. In einzelnen Episoden nehmen Drastik und Dichte der abgebildeten Gewalthandlungen aber so stark zu, dass diese Folgen entweder für ein Publikum ab 16 Jahren freigegeben werden oder um einzelne Szenen für eine Ausstrahlung im Hauptabendprogramm gekürzt werden müssen.

Weitere Informationen zur Science-Fiction-Serie Westworld im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Stirb langsam 4.0

USA
2007
Action

Ein Hackangriff droht die Computernetzwerke des Landes lahmzulegen, woraufhin Bruce Willis alias John McClane zur Hilfe gerufen wird. Die vierte Teil der Stirb langsam-Reihe ist ein mit aufwendigen Stunts inszenierter Actionfilm.
Die FSF hat eine umfassende Schnittfassung geprüft, aus der Gewaltspitzen, Zynismen sowie rassistische und frauenfeindliche Tendenzen entfernt wurden. Damit liegt der Schwerpunkt auf den Action- und nicht mehr auf den Gewaltszenen. Für ab 12-Jährige bieten McClanes Tochter und ihr Freund Matt sympathische Identifikationsfiguren, die sich für das Gute einsetzen. Die Handlung des Films ist vorhersehbar, die "Vaterfigur" McClane und die "Sohnfigur" Matt vermitteln zudem emotionale Sicherheit, dass ihre Mission gut ausgehen, u.a. die entführte Tochter befreit wird. Insgesamt überwiegt der fiktionale Charakter des Films, der für über 12-Jährige verkraftbar ist. (Stand: April 2017)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Der Anwalt des Teufels

Episoden 01 – 03
GB
2013
Krimi

In dem dreiteiligen Justizdrama geht es um Mord und Selbstjustiz. Nachdem der brillante Strafverteidiger William Burton trotz belastender Indizienlage einen Freispruch für den sadistischen Frauenmörder Liam Foyle erwirkte, tötet dieser Burtons Ehefrau. Zum Entsetzen Burtons wird Foyle erneut freigesprochen. Burton greift nun zur Selbstjustiz und muss sich in Schottland vor Gericht verantworten.
Der justizkritische Diskurs und die spezifisch vermittelte Beklemmung und Ängstigung des Filmes werden eher Erwachsene als Kinder und Jugendliche erreichen. Burtons Sohn Jamie ist zwar ein Sympathieträger für junge Zuschauer, spielt allerdings nur eine Nebenrolle und bietet keine problematischen Orientierungen. Das Motiv der Selbstjustiz wirkt konstruiert und besitzt für kindliche Erfahrungswelten keine Anknüpfungspunkte. Horrorelemente und Gewaltszenen sind nur sparsam enthalten. Ab 12-Jährigen kann daher zugetraut werden, mit den Inhalten in der gebotenen Form umzugehen. Einzelne Schreckmomente und dichtere, bedrohlichere Dialoge und Musikpassagen deuten die Grausamkeit Foyles an und können auf jüngere Zuschauer beunruhigend und ängstigend wirken. 

Weitere Informationen zur Miniserie Der Anwalt des Teufels im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

White Collar

Staffel 01: Episoden 01 – 03
USA
2009
Krimi

White Collar ist eine amerikanische Krimiserie, die sich um den gewissenhaften FBI-Ermittler Burke und den unkonventionellen ehemaligen Kunstdieb Caffrey dreht, die nun gemeinsam ermitteln. Hier werden nicht krimitypische Gewaltverbrechen behandelt, sondern Kunstdiebstahl, Fälschung oder Betrug aufgedeckt.
Prägend ist der humorvolle Grundton und Dialogwitz. Durch die Alltags- und Realitätsferne der Handlung bieten sich wenig Anknüpfungspunkte für ab 6-Jährige. Zudem werden Werte wie Freundschaft, Ehrlichkeit, Vertrauen und partnerschaftliche Liebe positiv dargestellt. Von einer Desorientierung ist nicht auszugehen, da sich der eigentlich kriminelle und verurteilte Caffrey gegenüber seinem Ermittlungspartner kooperativ zeigt. Caffrey nutzt dabei zwar regelmäßig das ihm entgegengebrachte Vertrauen bis an die Grenzen aus, doch wird dies immer positiv aufgelöst. Schreck- oder Spannungsmomente sind kurz und werden häufig humorvoll gebrochen. Potenziell ängstigende Gewaltdarstellungen werden für eine Ausstrahlung im Tagesprogramm entfernt. Von einer nachhaltigen oder übermäßigen Ängstigung wird deshalb nicht ausgegangen. (Stand: April 2017)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Fifty Shades of Grey

USA
2014
Drama

Fifty Shades of Grey basiert auf dem gleichnamigen Besteller von E. L. James und erzählt die Geschichte der mittellosen Literaturstudentin Anastasia und dem erfolgreichen und unnahbaren Millionär Christian Grey. Die zwischen den beiden entstehende Liebesbeziehung wird von Greys Vorliebe für BDSM-Praktiken belastet, eine übliche „romantische“ Partnerschaft, die Anastasia sich wünscht, lehnt er strikt ab.
Ausgespielte oder explizite Szenen, welche Sex und Gewalt miteinander verbinden und damit für ab 12-Jährige sowohl Ängstigung als auch sozialethische Desorientierung auslösen könnten, wurden gekürzt. Die verbleibenden Sexszenen werden trotz mit Gewalt assoziierter Spielzeuge als einvernehmlich wahrgenommen. Als stark entlastendes Moment wurde die innere Entwicklung der Hauptfigur gewertet, die sich von einer naiven, unterwürfigen Studentin zu einer selbstbewussten jungen Frau heranbildet, die sich schlussendlich aus der Fixiertheit ihres Partners löst. Die Kürzungen des Films und auch die inhaltliche Entwicklung der Erzählung bewirkte eine Freigabe ab 12 Jahren im Hauptabendprogramm. (Stand: Juli 2016)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Roots

Staffel 01
USA
2016
Drama

Roots bildet die Geschichte der amerikanischen Sklaverei nach – vom Unabhängigkeitskrieg bis zum Ende der Sklaverei – und verfolgt über mehrere Generationen hinweg die Familiengeschichte des Kunta Kinte, der nach Amerika verschleppt und dort in die Sklaverei verkauft wird.
Die mit Rückblenden gespickte Handlung enthält einige Schreck- und Gewaltmomente, die jedoch überwiegend nicht ausgespielt werden. Entlastungen finden sich u.a. in jenen Szenen, die gut ausgehen. Eine nachhaltige Ängstigung wird auch aufgrund des historischen Settings nicht angenommen, weshalb eine Ausstrahlung im Hauptabendprogramm möglich ist. Zum Staffelende verdichten sich die Gewaltdarstellungen in ihrer Drastik. Dennoch war sich der Prüfausschuss einig, dass diese Szenen in den historischen und dramaturgischen Kontext eingebunden sind und von langen ruhigen Sequenzen und versöhnlichem Ende überlagert werden. Diese gewalthaltigen Darstellungen mit Schnittauflagen zu belegen, würden die damaligen Verhältnisse verharmlosen. Die Verstehens- und Verarbeitungsfähigkeit ab 12-Jähriger wird durchaus gefordert, aber als leistbar erachtet. (Stand: April 2017)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Nicht tot zu kriegen

Staffel 01: Episoden 01 – 03
D
2017
Komödie

Nach dem Tod seines Bruders verkauft der griesgrämige Helmut Kraft seine Villa mit lebenslangem Wohnrecht an zwei junge Pärchen. Ihnen macht er fortan das Leben schwer.
Die Comedyserie ist ruhig inszeniert und dialogorientiert. Spannungsmomente, die Kinder ängstigen können, finden sich nicht. Die Protagonisten sind komisch überzeichnet und bieten keinerlei Anknüpfungspunkte für Kinder aller Altersstufen. Entwicklungsbeeinträchtigende Wirkungsrisiken werden nicht gesehen. (Stand: April 2017)

Ab 0 Jahren

< zurück