Prüfentscheidungen

ProgrammInfos FSF

In diesem Bereich finden Sie eine Auswahl aus inzwischen über 20 000 FSF-Entscheidungen. Falls Sie eine Sendung nicht finden, kann es also daran liegen, dass sie zwar geprüft, aber nicht hier aufgeführt ist oder der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen nicht vorgelegen hat. Scheuen Sie sich nicht, bei unserer Jugendschutz-Hotline nachzufragen, wenn Sie Interesse an der FSF-Bewertung eines bestimmten Programms haben.
Die ProgrammInfos sind im Sinne der Verbraucherinformation stark gekürzte Versionen der Gutachten, die zu jeder Prüfung verfasst werden.

Bitte beachten Sie: Bei den Altersfreigaben handelt es sich nicht um pädagogische Empfehlungen, sondern um die Angabe der Altersstufe, für die ein Programm nach Einschätzung der Prüferinnen und Prüfer keine entwicklungsbeeinträchtigenden Wirkungsrisiken bedeutet.

0-9
|
A
|
B
|
C
|
D
|
E
|
F
|
G
|
H
|
I
|
J
|
K
|
L
|
M
|
N
|
O
|
P
|
Q
|
R
|
S
|
T
|
U
|
V
|
W
|
X
|
Y
|
Z

Aktuelle ProgrammInfos

Scream Queens

Staffel 01: Episoden 01, 02, 13
USA
2015
Mystery

Die jugendaffine, starbesetzte Mysteryserie ist eine parodistische Inszenierung auf die US-amerikanische Upperclass-Oberflächlichkeit und gesellschaftliche Etikette. Im Mittelpunkt steht eine Studentinnenverbindung, die ihre Türen nun für alle Anwärterinnen öffnen muss.
Gespickt voller Anspielungen auf aktuelle popkulturelle Phänomene und Moden ist die Serie durchgängig total überzogen inszeniert und wird ihrem Titel gerecht – es wird viel geschrien. Entlastend wirken die über weite Strecken dominierenden Dialoge sowie der konsequent alltagsferne, hochfiktionale und parodistische Komödiencharakter. Die teils brutalen und kurz eingeblendeten splatterhaften Gewaltspitzen sind so deutlich übertrieben und überhöht in Szene gesetzt, dass sie vielleicht einen kurzen Schrecken hervorrufen, jedoch keine nachhaltigen Beeinträchtigungen für ein Publikum ab 12 Jahren vermuten lassen. Für jüngere Kinder sind diese Bilder allerdings zu drastisch und stark verängstigend. (Stand: März 2017)

Weitere Informationen zur Mysteryserie Scream Queens iFSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

American History X

USA
1998
Drama

American History X setzt sich ungeschönt und anspruchsvoll mit den hochaktuellen und gesellschaftspolitisch brisanten Themen Rassismus und Rechtsradikalismus auseinander. Eindringlich wird die Geschichte zweier Brüder erzählt, die versuchen einer tückischen Spirale aus Hass, Fanatismus und Gewalt  zu entkommen – und dies vor dem spezifischen Hintergrund der bis heute nicht überwundenen Rassentrennung und dem darin liegenden besonderen Gewaltpotenzial in den USA.
Drastische Gewaltspitzen wurden in der gekürzten Filmfassung auf ein ab 12-Jährigen zumutbares Maß zurückgenommen. Suggestive Bilder, Perspektivwechsel und Zeitsprünge in der verschachtelten Erzählweise schaffen Distanz. Trotz der unkonventionell dargestellten fiktionalen Handlung und der pointierten Dialoge bietet der Film mit seinen brisanten Themen und den mehr oder weniger sympathisch erscheinenden Protagonisten Anschluss an die hiesige Lebensrealität von Jugendlichen und älteren Kindern. Der Prüfausschuss ist sich allerdings mehrheitlich einig, dass ab 12-Jährige die kritische Auseinandersetzung des Dramas mit dem Themen Gewalt und Rassenhass sicher einzuordnen vermögen. Die Läuterung des Protagonisten Derek erscheint glaubwürdig und die vermeintlich attraktive Seite der rechten Gesinnung wird durch den weiteren Handlungsfortgang hinreichend konterkariert. (Stand: März 2017)

Weitere Informationen zum Drama American History X im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Atlanta

Staffel 01: Episoden 01 – 03
USA
2016
Comedy

Die in Atlanta spielende Dramedy handelt vorwiegend vom Alltag des Afroamerikaners Earn und seinem Weg durchs Leben, der von Musik, Drogen und Zeitvertreib mit seinen Kumpels geprägt ist. Plötzlich ergibt sich die Chance mit seinem Cousin ins Musikgeschäft einzusteigen. Schafft er den Weg aus seinem tristen Dasein?
Die Serie zeichnet für deutsche Zuschauer eine alltagsferne Lebenswelt in einem US-Milieu voller Drogenkonsum, -handel und Waffenpräsenz auf. Ansprechend für Kinder und Jugendliche dürfte die sich durch die Serie ziehende Hip-Hop-Musik sein. Jüngeren Zuschauern werden jedoch keine Identifikationsfiguren geboten und auch Setting und Problemdarstellungen der handelnden Figuren vermitteln ausreichend Distanz zum Geschehen. Das Spannungsniveau ist insgesamt nicht hoch, einzelne Gewaltspitzen können jüngere Kinder aber ängstigen. Ab 12-Jährigen wird dagegen zugetraut, die ironischen Brechungen von Gewalt und in derber Sprache ausgedrückten Diskriminierungen zu verstehen und einzuordnen, zumal der Gesamtkontext explizit gegen Diskriminierung steht. Einer Platzierung im Hauptabendprogramm steht daher nichts entgegen. (Stand: November 2016)

Weitere Informationen zur Dramedy Atlanta im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

The Walking Dead

Staffeln 01 – 07
USA
ab 2012
Horror

Die Serie erzählt die Geschichte einer kleinen Gruppe von Menschen, die nach der Apokalypse in einer verseuchten Welt unter Zombies ums Überleben kämpft.
Viele Episoden der Zombie-Dystopie bieten neben der üblichen Suche nach Sicherheit und Nahrung und dialogorientierten Passagen genretypische Auseinandersetzungen zwischen Menschen und Zombies und enthalten zahlreiche in der Gewaltdarstellung zum Teil drastische, blutige und splatterartige Szenen. Ab 16 Jahren – z.T. unter Schnittauflagen – können Folgen freigegeben werden, die keine gewaltbefürwortenden Botschaften transportieren. Die gezeigten Gewaltaktionen sind als Notwehrhandlungen erkennbar und können von älteren Jugendlichen in die alltagsfernen Extrem- bzw. Ausnahmesituationen als solche eingeordnet werden. Ab Staffel drei zieht das Gewaltpotenzial merklich an – die Gewalthandlungen sind zunehmend drastisch und detailliert dargestellt. Nach wie vor richtet sich die Gewalt oftmals gegen die von den Menschen visuell deutlich unterscheidbaren Zombies, sodass die Fiktionalität weitgehend präsent bleibt und Distanz schafft. Einige der Protagonisten artikulieren jedoch eine offene, gegenüber vorangegangenen Staffeln deutlich gesteigerte Gewaltlust, die teilweise sehr blutige Formen annimmt und eindringlich inszeniert ist. Hinzu kommen gehäuft auch Gewaltaktionen von Menschen gegen Menschen, wobei auch die Protagonisten zunehmend Tötungshemmungen überwinden. Die von den Feinden der Gruppe ausgehende Gewalt trägt z.T. äußerst grausame bis sadistischen Züge. Je nach Intensität, Drastik und Selbstzweckhaftigkeit bzw. kontextueller Einbettung der Gewalthandlungen wurden die einzelnen Episoden ab 16 bzw. zunehmend häufig auch ab 18 Jahren freigegeben. Auch in Staffel sieben werden drastische Gewaltexzesse gezeigt, die allerdings von Feinden der Gruppe ausgehen und sehr abstoßend wirken – das die Gewalt und Grausamkeit vom Zuschauer abgelehnt wird, spricht gegen eine Sendeunzulässigkeit. (Stand: April 2013 | Oktober 2016)

Weitere Informationen zur Serie The Walking Dead im FSF-Blog.

Ab 18 Jahren / Nachtprogramm (23.00 – 6.00 Uhr)
Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

The Amazing Spider-Man

USA
2011
Action

The Amazing Spider-Man ist eine Neuauflage zu Sam Raimis Spider-Man-Reihe. Der Film erzählt Peter-Parkers Werdegang zur Figur Spider-Man.
Viele hiesige 7- bis 9-Jährige sind mit dem Inhalt der Coming-of-Age-Geschichte und dem Genre bereits vertraut, sodass sie eine gewisse emotionale Stabilität aufweisen, die über Spannungs- und Bedrohungsmomente hinweghelfen kann. In der vom Sender gekürzt eingereichten Filmfassung verbleiben allerdings einige düstere Trauermomente und viele Actionszenen, die eine hohe Bedrohungsspannung ausstrahlen, die jüngere Zuschauer emotional belastet. Als unheimlich wurden auch die Körpermetamorphosen von Dr. Connor gewertet, etwa das Nachwachsen des Armstumpfes und andere Verwandlungsbilder. Der Film befindet sich tricktechnisch auf der Höhe und entfaltet eine beträchtliche fantastische Suggestivität. Es ist davon auszugehen, dass der fantastische Charakter des Films von Zuschauern unter 12 Jahren nur bedingt als entlastend gewertet werden kann, da nicht alle Kinder in dieser Entwicklungsphase eine klare Grenzlinie zwischen dem Alltäglichen und dem Irrealen ziehen können. Deshalb wurde die vorgelegte Filmfassung für Zuschauer ab 12 Jahren freigegeben. (Stand: März 2017)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Game of Thrones

Staffeln 01 – 06: diverse Episoden
USA
2013
Fantasy

Die Serie Game Of Thrones mischt Elemente aus Mittelalterepos und Fantasy und erzählt von dem Machtkampf um das fiktive Königreich Westeros und den damit verbundenen Intrigen und Leidenschaften. Lange Dialogszenen wechseln mit Kampfhandlungen, die einige detaillierte Gewaltspitzen und kurze Schreckmomente enthalten. Die Alltagsferne des Geschehens und die klare Gut-Böse-Zeichnung der Figuren bieten für ein Publikum ab 12 Jahren aber hinreichend Distanzierungsmöglichkeiten, um auch drastischere Gewaltmomente (z.B. eine angedeutete Vergewaltigung oder diverse Tötungshandlungen) zu verkraften. Ausnahmen wie einzelne spekulative und nachhaltig wirkende Bilder (z.B. Kamerablick auf den Stumpf einer abgehackten Hand) wurden mit Schnittauflagen belegt. (Stand: Februar 2014)

Weitere Informationen zur Serie Game of Thrones im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)
Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Utopia

Staffel 01: Episoden 01, 03
GB
2013
Thriller

Im Mittelpunkt der Science-Fiction-Serie steht das Rätsel um die Graphic Novel The Utopia Experiments, die in der Zukunft liegende Katastrophen prophezeit. Auf der Suche nach dem Manuskript, das sich in den Händen einer kleinen Gruppe von Comicfans befindet, schrecken zwei Psychopathen vor nichts zurück.
In einem alltagsnahen, aber auch visuell überhöhten Serienkosmos bietet die jugendaffine Serie einige Identifikationsfiguren, aber auch psychopatische genretypische Kunstcharaktere. Die surreale Gestaltung, schrille Farben und experimentelle Musik schaffen Distanz. Die Figuren lassen sich leicht in Gut und Böse einordnen. Die von den "Guten" ausgeführte Gewalt findet immer aus Notwehr statt, dementsprechend wird Gewalt nicht befürwortend oder faszinierend dargestellt und ist dramaturgisch im Rahmen des Verschwörungsplots gut eingebettet. Drastische Folter- bzw. Gewaltszenen wurden bereits senderseitig gekürzt. Ab 16-Jährigen wird zugetraut, den Spannungsboden und die verbliebenen Gewaltspitzen gut verkraften zu können. Für jüngere Jugendliche birgt die Serie ein zu hohes Ängstigungspotenzial. (Stand: März 2017)

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Fear the Walking Dead

Staffel 01: Episoden 01, 02, 06
USA
2015
Horror, Science-Fiction

Die Horrorserie – ein Spin-off der Serie The Walking Dead – spielt kurz vor Ausbruch der Zombie-Epidemie der Mutterserie, aber mit neuen Figuren in L.A. Im Mittelpunkt stehen eine Patchworkfamilie und die sich mit dem Ausbruch der Katastrophe verschärfenden Probleme.
Chaos, Panik und unüberlegtes Handeln werden dem Genre entsprechend mit typischen Schreckmomenten, Bedrohung ankündigender Musik sowie einer durch den Sender bereits bearbeiteten, zurückgenommenen, Bildebene inszeniert. Insgesamt sind die abgebildeten Gewaltdarstellungen mit anderen Produktionen des Hauptabendprogramms vergleichbar. Gewaltbefürwortung vermittelt sich nicht, da die Gewalt entweder von bösen Mächten ausgeht oder aus Notwehr gegen Zombies geschieht. Die dichte und unheimliche Atmosphäre entsteht innerhalb eines realistischen Settings. Das daraus resultierende Ängstigungspotenzial wird jedoch für ab 12-Jährige als verkraftbar eingeschätzt, da drastische Einzelbilder oder spekulative Gewaltdarstellungen fehlen. Ebenso ist es der Altersgruppe möglich, sich vom Gezeigten – um das Wissen der Fiktionalität des Horrorszenarios einer Zombie-Apokalypse – zu distanzieren. Entlastend wirken zudem sich nicht als Vorbilder eignende Protagonisten und die Darstellung des familiären Zusammenhalts, der trotz aller Probleme wächst. (Stand: März 2017)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)
Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Sieben

USA
1995
Thriller

Ein von den sieben Todsünden besessener Serienkiller ermordet seine Opfer auf bestialische Weise, um sie für ihre Vergehen zu betrafen.
Der vorliegende Thriller hat 22 Jahre nach seiner Entstehung kaum an suggestiver Kraft, an Wirkungsmächtigkeit und Ängstigungspotenzial eingebüßt. Das Wirkungsrisiko der Gewaltbefürwortung bzw. -förderung wird nicht gesehen, da eine Faszination an Gewalt oder der Omnipotenz des Täters nicht begründet anzunehmen ist – der Film verfügt über starke und attraktive Protagonisten, die die abstoßend inszenierte Gewalt noch einmal deutlich als verabscheuungswürdig und bekämpfenswert einordnen und bewerten. Die grauenvollen Folterungen und Morde wurden nicht szenisch umgesetzt, sondern sind lediglich über die – allerdings sehr eindringlich und drastisch visualisierten – Gewaltfolgen in Gestalt grausam zugerichteter Toter bzw. fast schon Toter in Verbindung mit schockierenden verbalen Erläuterungen zum Verbrechenshergang indirekt dargestellt. Dies sowie eine durchgängig belastende, Ausweglosigkeit suggerierende Stimmung und der nicht gezeigte Horror, der die Vorstellungskraft des Zuschauers überantwortet und diesen mit solchen Bildern entlässt, überfordert ein Publikum ab 12-Jahren. Die vorliegende Filmfassung wurde ab 16 Jahren freigegeben. (Stand: März 2017)

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Triple Ex

Staffel 01: Episoden 01 – 03
D
2017
Komödie

Im Mittelpunkt der Comedyserie steht eine etwas untypische Großfamilie bestehend aus Anna, ihren drei Kindern und deren drei Vätern.
Die Serie ist atmosphärisch durchgehend hell und hat einen heiteren Grundton. In Konflikten wird immer eine Lösung gefunden und Hauptfigur Anna wirkt trotz diverser Komplikationen stets souverän. Es gibt sehr wenige Sexszenen, die allerdings bildlich distanziert und zurückhaltend inszeniert sind. Dem Genre gemäß wird mit gewissen Tabubrüchen hinsichtlich des politisch korrekten Handelns und Sprechens gespielt, jüngere Kinder werden diverse Anspielungen jedoch nicht dekodieren können, und zumeist werden diese von negativ konnotierten Figuren sehr schnell und beiläufig geäußert, sodass sie sich in der überzogen humoristischen Rahmung verlieren. Die gesamte Erzählhaltung verdeutlicht, dass es sich bei dem Gezeigten um Spaß mit entsprechenden Übertreibungen handelt. Nachhaltige Entwicklungsbeeinträchtigungen für Kinder werden für diese Serie nicht vermutet, weshalb sie eine Freigabe ohne Altersbeschränkung erhielt. (Stand: März 2017)

Ab 0 Jahren

< zurück

FSF-Entscheidungen und ProgrammInfos

Hinweise

ProgrammInfos ohne grafische Darstellung der Jugendschutzkriterien Angst, Gewalt, Desorientierung, Sex und Sprache sind aus der Zeit vor April 2013.

Bei Abweichungen zu Kino-/DVD-Freigaben handelt es sich um veränderte TV-Fassungen oder um Freigaben aufgrund veränderter zeitlicher Umstände.

Für Anbieter, die ein Jugendschutzsignal vorschalten können (z.B. Sky, RTL Crime, Fox u.a.), gelten die üblichen Sendezeitbeschränkungen und Schnittauflagen nicht.