Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen e.V. (FSF) ist eine Einrichtung des Jugendmedienschutzes. Neben der Programmprüfung und der Vergabe von Altersfreigaben für Fernsehsendungen sieht die FSF ihre Aufgabe in der Förderung eines bewussteren Umgangs mit Medien. In diesem Sinn führt sie medienpädagogische Projekte durch, gibt Publikationen heraus und schafft bei Veranstaltungen ein Diskussionsforum zu Entwicklungen im Medienbereich.

 

 

 

 

 

Aktuelle Hinweise aus der FSF

Das Woert Pressemitteilung auf blauem Grund (Bild: FSF)Das Woert Pressemitteilung auf blauem Grund (Bild: FSF)
Bild: FSF

Deutsche Selbstkontrollen sind bereit für den DSA

19.02.2024 | In einer gemeinsamen Pressemitteilung erkären FSF, FSM, FSK und USK, dass sie vorbereitet sind für die Umsetzung des Digital Services Act (DSA). Im Sinne eines positiven Jugendmedienschutzes fördern die deutschen Selbstkontrollen außerdem die Medienbildung von Kindern, Jugendlichen, Eltern und pädagogischen Fachkräften. Seit diesem Jahr engagieren sie sich gemeinsam im Projekt Elternguide.online.

Weiterlesen
Grafische Darstellung einer Waage (Bild erstellt mit Adobe Firefly)Grafische Darstellung einer Waage (Bild erstellt mit Adobe Firefly)
Bild: FSF (erstellt mit Adobe Firefly)

Der DSA tritt in Kraft

16.02.2024 | Ab morgen gilt der Digital Services Act (DSA). Das europäische Regel­werk soll vor allem Online-Plattformen zu mehr Schutz und Transparenz für Verbraucher:innen verpflichten. Grund genug, erneut einen Blick auf den 2023 in mediendiskurs erschienenen Beitrag Der Digital Services Act ist da. Und nun? von Dr. Mark D. Cole zu werfen, der an Aktualität nichts eingebüßt hat.

Weiterlesen
Menschengruppe auf Plakat mit Serientitel „The Outlaws“ (Bild: BBC)Menschengruppe auf Plakat mit Serientitel „The Outlaws“ (Bild: BBC)
Bild: BBC

„The Outlaws“ (Staffel 2)

15.02.2024 | Seit heute geht es bei ProSieben FUN weiter mit The Outlaws. Sieben höchst unterschiedliche Charaktere aus verschiedenen Teilen der englischen Gesellschaft müssen einen Sozialdienst in einem Bürgerzentrum ableisten. Die gesamte Gruppe ist gefragt, als einige von ihnen den Zorn eines Drogen­barons auf sich ziehen. Unser Blick in die Programmprüfung auf mediendiskurs.online bietet die Begründung für die FSF-Altersfreigabe ab 12 Jahren.

Weiterlesen
Das Wort CINEMA an einer Hauswand (Bild: Samuel Regan Asante/Unsplash)Das Wort CINEMA an einer Hauswand (Bild: Samuel Regan Asante/Unsplash)
Bild: Samuel Regan Asante/Unsplash

Autofiktion im Kino

14.02.2024 | In seinem aktuellen Beitrag auf mediendiskurs.online geht Werner C. Barg dem Trend nach, dass international renommierte Regisseurinnen und Regisseure Episoden aus dem eigenen Leben verfilmen und damit an eine filmhistorische Tradition anknüpfen.

Weiterlesen
Gespiegelter Apfel (Bild erstellt mit Midjourny)Gespiegelter Apfel (Bild erstellt mit Midjourny)
Bild erstellt mit Midjourny

Die Moral von der Geschicht’ …

12.02.2024 | Bei allen Debatten über „Wokeness“, „Tugendterror“ und „Moralismus“ hält der Philosoph Dr. Hanno Sauer die Polarisierung in der Gesellschaft lediglich für eine „Sortierung“. Im Großen und Ganzen sei man sich über die zentralen moralischen Werte einig. Nachzulesen ist das Gespräch mit ihm in der aktuellen Ausgabe mediendiskurs.

Weiterlesen
Bild: Anime! on TMS Official Channel auf YouTube

„Undead Unluck“ bei Disney+

06.02.2024 | Fuuko Izumo ist es leid, dass sie anderen Menschen Unheil bringt, und möchte sterben. Als sie Andy trifft, einen Mann, der sich nach dem Tod sehnt, aber nicht sterben kann, findet sie einen Grund, weiterzuleben. Die japanische Animationsserie Undead Unluck lag der FSF zur Prüfung vor. Auf mediendiskurs.online wird die Serie vorgestellt und die Altersfreigabe erläutert.

Weiterlesen
azzy aus Badass – Women of Wrestling (Bild: RTL/Pascal Bünning)azzy aus Badass – Women of Wrestling (Bild: RTL/Pascal Bünning)
Bild: RTL/Pascal Bünning

Wrestling als Female Empowerment

07.02.2024 | Dass Wrestling mehr sein kann als eine „schrullige Macho-Show“ zeigt die neue sechsteilige RTL+-Dokumentation Badass – Women of Wrestling. „Was sich nach Haudrauf-TV mit Fremdscham-Garantie anhört, entpuppt sich schnell als modernes Dokuformat mit einer gehörigen Prise Female Empowerment“, schreibt eine FSF-Prüferin, die die Serie begutachtet hat. Nachzulesen auf mediendiskurs.online.

Weiterlesen
Zwei Mädchen in einer Hängematte (Bild: Janko Ferlic/Unsplash)Zwei Mädchen in einer Hängematte (Bild: Janko Ferlic/Unsplash)
Bild: Janko Ferlic/Unsplash

„medien impuls“ zu Pre-Teens

01.02.2024 | Der medien impuls am 12. März widmet sich den Pre-Teens. Unter dem Titel Zwischen Kinderprogramm und Social Media. Pre-Teens und die Herausforderungen für Jugendmedienschutz und Medienbildung wird es um die Mediennutzung dieser Altersgruppe gehen.

Weiterlesen
Verzerrtes Bild in Rot und Grau, Cover mediendiskusr 107, 1/2024: Rausch. Zwischen Kontrollverlust und Selbstfindung (Covermotiv: Robert Gourley/Unsplash):Verzerrtes Bild in Rot und Grau, Cover mediendiskusr 107, 1/2024: Rausch. Zwischen Kontrollverlust und Selbstfindung (Covermotiv: Robert Gourley/Unsplash):
Bild: FSF

Rausch und Sucht in „mediendiskurs“

31.01.2024 | Drogenkonsum, Rausch und Sucht sind seit jeher Teil fiktionaler, aber auch nonfiktionaler Mediendarstellungen. Und Jugendliche teilen ihre Drogenerfahrungen gern in den sozialen Medien. In der aktuellen Ausgabe widmet sich mediendiskurs diesen Pänomenen.

Weiterlesen
Halb aufgeklappter Laptop im Dunkeln (Bild: Martin Sanchez/Unsplash)Halb aufgeklappter Laptop im Dunkeln (Bild: Martin Sanchez/Unsplash)
Bild: Martin Sanchez/Unsplash

Sex im Netz und Pornosucht

24.01.2024 | In Deutschland leiden etwa eine Million Menschen unter Pornosucht. Dr. Rudolf Stark, Professor für Psycho­therapie und Systemneuro­wissen­schaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen, leitet ein Projekt, das – unterstützt durch eine speziell entwickelte App – Pornosüchtige therapieren soll. mediendiskurs traf ihn zum Interview.

Weiterlesen
Eine menschliche und eine Roboterhand zeigen auf einen Menschenkopf im Zentrum des Bildes (Bild: Gerd Altmann/Pixabay) (Eine menschliche und eine Roboterhand zeigen auf einen Menschenkopf im Zentrum des Bildes (Bild: Gerd Altmann/Pixabay) (
Bild: Gerd Altmann/Pixabay

KI, Demokratie und Jugendschutz

18.01.2024 | FSF-Geschäftsführerin Claudia Mikat sprach mit Dr. Jörg Ukrow, Vorstands­mitglied des Instituts für Europäisches Medienrecht (EMR) und stv. Direktor der Medienanstalt Rheinland-Pfalz, über den Regulierungs­bedarf von Künstlicher Intelligenz, warum KI auch eine Aufgabe des Jugendmedienschutzes ist und ob sie möglicherweise eines Tages vor dem Menschen geschützt werden muss.

Weiterlesen

7 Fragen an Eva Flecken

17.01.2024 | Seit 1. Januar ist Dr. Eva Flecken nicht nur die Direktorin der Landes­medien­anstalt Berlin-Brandenburg, sondern auch Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten und der Kommission für Zulassung und Aufsicht. Auf mediendiskurs.online verrät die Medienfrau, welche Serie sie privat gern sieht und welche Sendungen sie abschaltet.

Weiterlesen
Schriftzug „Secrets of Penthouse" neben einem Penthouse-Magazin(Bild: © Crime + Investigation / A+E Networks)Schriftzug „Secrets of Penthouse" neben einem Penthouse-Magazin(Bild: © Crime + Investigation / A+E Networks)
Bild: © Crime + Investigation / A+E Networks

Sex, Macht, Ausbeutung

10.01.2024 | Die Doku-Serie Secrets of Penthouse zeigt die Entstehungsgeschichte des Erotikmagazins „Penthouse“ bzw. den Aufstieg und Fall seines Gründers Bob Guccione. „Aus heutiger Sicht … ein eindeutiger #MeToo-Skandal", meint Uwe Breitenborn auf mediendiskurs.online.

Weiterlesen
Szene aus Fantasyserie „House of the Dragon“ (Bild: © Home Box Office, Inc. )Szene aus Fantasyserie „House of the Dragon“ (Bild: © Home Box Office, Inc. )
Bild: © Home Box Office, Inc.

Die ewige Last der Thronfolge

09.01.2024 | Zur Freude aller Game of Thrones- Fans läuft jetzt bei ProSieben und Joyn das Prequel House of the Dragon. Es spielt etwa 200 Jahre vor der Geschichte von Game of Thrones und handelt vom aufkommenden Erbfolgekrieg innerhalb des Herrscherhauses Targaryen. Mehr zur Serie und FSF-Freigabe gibt es auf mediendiskurs.online.

Weiterlesen
Figur aus Squid Game (Bild: Vadim Bogulov/Unsplash)Figur aus Squid Game (Bild: Vadim Bogulov/Unsplash)
Bild: Vadim Bogulov/Unsplash

FAST ist der neue Streamingtrend

08.01.2024 | Das Streamen im Abonnement hat „seine Alleinstellungsmerkmale verloren, weil es sich immer mehr den Merkmalen des klassischen Fernsehens angepasst hat“, meint Lothar Mikos in seinem Beitrag Das Ende des Streamings, wie wir es kennen auf mediendiskurs.online.

Weiterlesen
Von rechts nach links: „The Traitor“, „Richard Osman's House of Games“Von rechts nach links: „The Traitor“, „Richard Osman's House of Games“

Billig gleich schlechter?

04.01.2024 | Warum wir stolz darauf sein sollten, billiges Reality-TV zu schauen – und andere aktuelle Erkenntnisse von der ECREA Television Section Conference 2023 werden in diesem Beitrag vorgestellt.

Weiterlesen

medius 2024

04.01.2024 | Neues Jahr, neues Glück! Bis zum 28. Februar werden noch Bewerbungen für den wissenschaftlichen Nachwuchspreis medius angenommen. Alles Weitere enthält die Ausschreibung.

Weiterlesen
Zwei Frauen liegen im Gras, einander zugewandt. (Bild: Masha/Unsplash)Zwei Frauen liegen im Gras, einander zugewandt. (Bild: Masha/Unsplash)
Bild: Masha/Unsplash

Repräsentation und Diversität

29.12.2023 | Vom 25. bis 27. Oktober fand die Television Section Conference der European Communication Research and Education Association (ECREA) in Potsdam statt. Dieser Beitrag fasst ausgewählte Panels zu den Themen Repräsentation und Diversität in TV und Streaming zusammen und zeigt aktuelle Trends auf.

Weiterlesen

 

 

 

 

 

FSF-Altersfreigaben

Haben Sie Fragen zum Jugendschutz in den Medien? Schreiben Sie uns: hotline[at]fsf.deHaben Sie Fragen zum Jugendschutz in den Medien? Schreiben Sie uns: hotline[at]fsf.de

 

 

 

 

 

Newsletter

TV-Gerät auf Fußboden, Button "Newsletter abonnieren"en

Meldungen in Jugend.Medien.Schutz. am 8.2.2024 u. a.:

  • Pokimane, die weltweit erfolgreichste Streamerin, verabschiedet sich von Twitch
  • Männlichkeitsinfluencer erreichen mit frauenverachtenden Aussagen Millionen junger Männer
  • Empörung über die Nicht-Nominierung von Barbie für den diesjährigen Oscar
  • klicksafe bietet pädagogische Materialien zum Umgang mit Pornographie im Internet
  • Sebastian Schneider von jugendschutz.net über extremistische Propaganda durch Influencer
  • Fachleute kritisieren KI-Verordnung der EU
  • Betrugsmasche mit KI-generierter Videokonferenz

 

 

 

 

 

Termine

22.02.2024:Nur für FSF-Mitglieder
Update zu aktuellen Themen
27.02.2024:FSF-intern
Kuratorium
29.02.2024:medius
Bewerbungsende medius 2024
05.03.2024:Nur für FSF-Mitglieder
Werkstattgespräch Sexualisierte Bilder/Sexuelle Bildung
12.03.2024:medien impuls
Zwischen Kinderprogramm und Social Media: Pre-Teens und die Herausforderungen für Jugendmedienschutz und Medienbildung

 

Weitere Termine

mediendiskurs

Verzerrtes Bild in Rot und Grau, Cover mediendiskurs 107, 1/2024: Rausch. Zwischen Kontrollverlust und Selbstfindung

mediendiskurs 107, 1/2024

Rausch
Zwischen Kontrollverlust und Selbstfindung

Viele Jugendliche sind risikofreudig und experimentieren mit Rauschmitteln unterschiedlichster Art. Ihre Erfahrungen dokumentieren sie gern in den sozialen Medien. Drogenkonsum, Rausch und Sucht sind seit jeher Teil fiktionaler, aber auch nonfiktionaler Mediendarstellungen. mediendiskurs widmet sich in der aktuellen Ausgabe diesen Pänomenen.

 

mediendiskurs.online

Zwei Mädchen in einer Hängematte (Bild: Janko Ferlic/Unsplash)Bild: Janko Ferlic/Unsplash

medien impuls am 12. März 2024

Zwischen Kinderprogramm und Social Media

Pre-Teens und die Herausforderungen für Jugendmedienschutz und Medienbildung

Junge Menschen im Alter von ca. 9 bis 13 Jahren (sogenannte Pre-Teens) sind bereits intensiv online aktiv und greifen nahezu täglich auf ihre eigenen Smartphones zurück – oft ohne elterliche Aufsicht. Hierbei nutzen sie auch digitale Angebote wie Spiele und Soziale Netzwerke, die eigentlich nicht für ihre Altersgruppe bestimmt sind. Gleichzeitig verlieren dezidierte Kinderangebote bei ihnen an Relevanz und Beliebtheit. Dieser medien impuls wirft daher einen genaueren Blick auf die Altersgruppe der Pre-Teens. Wir möchten gemeinsam ihre Bedürfnisse im Spannungsfeld sicherer, positiver und selbstbestimmter Mediennutzung sowie Jugendmedienschutz erkunden und diskutieren.

Weitere Informationen und Anmeldung