Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen e.V. (FSF) ist eine Einrichtung des Jugendmedienschutzes. Neben der Programmprüfung und der Vergabe von Altersfreigaben für Fernsehsendungen sieht die FSF ihre Aufgabe in der Förderung eines bewussteren Umgangs mit Medien. In diesem Sinn führt sie medienpädagogische Projekte durch, gibt Publikationen heraus und schafft bei Veranstaltungen ein Diskussionsforum zu Entwicklungen im Medienbereich.

 

 

 

 

 

Aktuelle Hinweise aus der FSF

Zwei Jugendliche stehen Rücken an Rücken und schauen auf ihr Smartphone (Bild erstellt mit Adobe Firefly)Zwei Jugendliche stehen Rücken an Rücken und schauen auf ihr Smartphone (Bild erstellt mit Adobe Firefly)
Bild: FSF/ erstellt mit Adobe Firefly

Jugendliche Mediennutzung im Laufe der Zeit

28.02.2024 | Von der JIM-Studie 2023 ausgehend betrachtet Dr. Daniel Hajok das jugendliche Medienverhalten im Laufe der zurückliegenden 25 Jahre. In mediendiskurs schreibt er: „Bis in die 2000er-Jahre hinein war die Freizeit der Jugendlichen im Wesentlichen von drei Dingen geprägt: dem Fernsehen, dem Musikhören sowie dem Treffen von Freunden.“ Und heute?

Weiterlesen

KI-Realitäten verstehen

27.02.2024 | Auf mediendiskurs.online wird das Buch KI-Realitäten.Modelle, Praktiken und Topologien maschinellen Lernens (hg. von Richard Groß und Rita Jordan) vorgestellt. „ Im Kern geht es in diesem Buch um Reflexionen zu Beziehungsmustern zwischen menschlichem Faktor und maschinellem Lernen“, so der Rezensent Uwe Breitenborn.

Weiterlesen

medius 2024

26.02.2024 | Letzte Chance: Am 29. Februar ist Annahmeschluss für Bewerbungen um den wissenschaftlichen Nachwuchspreis medius! Alles Weitere enthält die Ausschreibung.

Weiterlesen
Grafik mit zwei Männern, die iene Sprachblase zwischen sich haben (Bild: FSF/erstellt mit Adobe Firefly)Grafik mit zwei Männern, die iene Sprachblase zwischen sich haben (Bild: FSF/erstellt mit Adobe Firefly)
Bild: FSF/erstellt mit Adobe Firefly

Zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk

22.02.2024 | Kai Gniffke, Vorsitzender der ARD, äußert sich im Gespräch mit Tilmann P. Gangloff und Leonhard Dobusch, ehemaliges ZDF-Fernsehratsmitglied, zu den Reaktionen der ARD auf populistische Kritik, dem Dialog mit dem Publikum und dem Weg in die Zukunft.

Weiterlesen
Screenshot (medienradar.de) mit Dr. Simon Strick ( Screenshot (medienradar.de) mit Dr. Simon Strick (
Dr. Simon Strick (Screenshot www.medienradar.de)

Verschwörungstheorien: „Man kann es nie ganz genau wissen …“

21.02.2024 | Verschwörungserzählungen oder ‑theorien sind ein herausforderndes Thema, mit dem auch Lehrkräfte in Schulen konfrontiert werden. Medienwissenschaftler Dr. Simon Strick erläutert auf unserem medienpädagogischen Portal Medienradar Merkmale, Funktionen und die Rolle der digitalen Medien bei der Verbreitung von Verschwörungstheorien.

Weiterlesen
Das Woert Pressemitteilung auf blauem Grund (Bild: FSF)Das Woert Pressemitteilung auf blauem Grund (Bild: FSF)
Bild: FSF

Deutsche Selbstkontrollen sind bereit für den DSA

19.02.2024 | In einer gemeinsamen Pressemitteilung erkären FSF, FSM, FSK und USK, dass sie vorbereitet sind für die Umsetzung des Digital Services Act (DSA). Im Sinne eines positiven Jugendmedienschutzes fördern die deutschen Selbstkontrollen außerdem die Medienbildung von Kindern, Jugendlichen, Eltern und pädagogischen Fachkräften. Seit diesem Jahr engagieren sie sich gemeinsam im Projekt Elternguide.online.

Weiterlesen
Grafische Darstellung einer Waage (Bild erstellt mit Adobe Firefly)Grafische Darstellung einer Waage (Bild erstellt mit Adobe Firefly)
Bild: FSF (erstellt mit Adobe Firefly)

Der DSA tritt in Kraft

16.02.2024 | Ab morgen gilt der Digital Services Act (DSA). Das europäische Regel­werk soll vor allem Online-Plattformen zu mehr Schutz und Transparenz für Verbraucher:innen verpflichten. Grund genug, erneut einen Blick auf den 2023 in mediendiskurs erschienenen Beitrag Der Digital Services Act ist da. Und nun? von Dr. Mark D. Cole zu werfen, der an Aktualität nichts eingebüßt hat.

Weiterlesen
Menschengruppe auf Plakat mit Serientitel „The Outlaws“ (Bild: BBC)Menschengruppe auf Plakat mit Serientitel „The Outlaws“ (Bild: BBC)
Bild: BBC

„The Outlaws“ (Staffel 2)

15.02.2024 | Seit heute geht es bei ProSieben FUN weiter mit The Outlaws. Sieben höchst unterschiedliche Charaktere aus verschiedenen Teilen der englischen Gesellschaft müssen einen Sozialdienst in einem Bürgerzentrum ableisten. Die gesamte Gruppe ist gefragt, als einige von ihnen den Zorn eines Drogen­barons auf sich ziehen. Unser Blick in die Programmprüfung auf mediendiskurs.online bietet die Begründung für die FSF-Altersfreigabe ab 12 Jahren.

Weiterlesen
Das Wort CINEMA an einer Hauswand (Bild: Samuel Regan Asante/Unsplash)Das Wort CINEMA an einer Hauswand (Bild: Samuel Regan Asante/Unsplash)
Bild: Samuel Regan Asante/Unsplash

Autofiktion im Kino

14.02.2024 | In seinem aktuellen Beitrag auf mediendiskurs.online geht Werner C. Barg dem Trend nach, dass international renommierte Regisseurinnen und Regisseure Episoden aus dem eigenen Leben verfilmen und damit an eine filmhistorische Tradition anknüpfen.

Weiterlesen
Gespiegelter Apfel (Bild erstellt mit Midjourny)Gespiegelter Apfel (Bild erstellt mit Midjourny)
Bild erstellt mit Midjourny

Die Moral von der Geschicht’ …

12.02.2024 | Bei allen Debatten über „Wokeness“, „Tugendterror“ und „Moralismus“ hält der Philosoph Dr. Hanno Sauer die Polarisierung in der Gesellschaft lediglich für eine „Sortierung“. Im Großen und Ganzen sei man sich über die zentralen moralischen Werte einig. Nachzulesen ist das Gespräch mit ihm in der aktuellen Ausgabe mediendiskurs.

Weiterlesen

7 Fragen an Eva Flecken

17.01.2024 | Seit 1. Januar ist Dr. Eva Flecken nicht nur die Direktorin der Landes­medien­anstalt Berlin-Brandenburg, sondern auch Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten und der Kommission für Zulassung und Aufsicht. Auf mediendiskurs.online verrät die Medienfrau, welche Serie sie privat gern sieht und welche Sendungen sie abschaltet.

Weiterlesen

 

 

 

 

 

FSF-Altersfreigaben

Haben Sie Fragen zum Jugendschutz in den Medien? Schreiben Sie uns: hotline[at]fsf.deHaben Sie Fragen zum Jugendschutz in den Medien? Schreiben Sie uns: hotline[at]fsf.de

 

 

 

 

 

Newsletter

TV-Gerät auf Fußboden, Button "Newsletter abonnieren"en

Meldungen in Jugend.Medien.Schutz. am 22.2.2024 u. a.:

  • OpenAI präsentiert einen fotorealistischen Text-zu-Video-Generator
  • ChatGPT zeigt mehr Empathie als viele Ärzt:innen
  • Lineare Radio- und TV-Programme sind in Deutschland die meistbenutzten Medien
  • Diversitäts-Plattform OMNI soll verlässliche Zahlen zur Diversität in der Filmbranche liefern
  • Ende des Serienbooms
  • Netzpolitik.org stellt die Neuregelungen durch DSA vor
  • Dr. Jörg Ukrow (EMR) sieht dringenden Handlungsbedarf für Schutz von Minderjährigen vor KI-Risiken

 

 

 

 

 

Termine

mediendiskurs

Verzerrtes Bild in Rot und Grau, Cover mediendiskurs 107, 1/2024: Rausch. Zwischen Kontrollverlust und Selbstfindung

mediendiskurs 107, 1/2024

Rausch
Zwischen Kontrollverlust und Selbstfindung

Viele Jugendliche sind risikofreudig und experimentieren mit Rauschmitteln unterschiedlichster Art. Ihre Erfahrungen dokumentieren sie gern in den sozialen Medien. Drogenkonsum, Rausch und Sucht sind seit jeher Teil fiktionaler, aber auch nonfiktionaler Mediendarstellungen. mediendiskurs widmet sich in der aktuellen Ausgabe diesen Pänomenen.

 

mediendiskurs.online

Zwei Mädchen in einer Hängematte (Bild: Janko Ferlic/Unsplash)Bild: Janko Ferlic/Unsplash

medien impuls am 12. März 2024

Zwischen Kinderprogramm und Social Media

Pre-Teens und die Herausforderungen für Jugendmedienschutz und Medienbildung

Junge Menschen im Alter von ca. 9 bis 13 Jahren (sogenannte Pre-Teens) sind bereits intensiv online aktiv und greifen nahezu täglich auf ihre eigenen Smartphones zurück – oft ohne elterliche Aufsicht. Hierbei nutzen sie auch digitale Angebote wie Spiele und Soziale Netzwerke, die eigentlich nicht für ihre Altersgruppe bestimmt sind. Gleichzeitig verlieren dezidierte Kinderangebote bei ihnen an Relevanz und Beliebtheit. Dieser medien impuls wirft daher einen genaueren Blick auf die Altersgruppe der Pre-Teens. Wir möchten gemeinsam ihre Bedürfnisse im Spannungsfeld sicherer, positiver und selbstbestimmter Mediennutzung sowie Jugendmedienschutz erkunden und diskutieren.

Weitere Informationen und Anmeldung