Medienradar

Ein medienpädagogisches Angebot für Schule und Jugendarbeit

 

Das MEDIENRADAR ist ein medienpädagogisches und interaktives Angebot zur gezielten Reflexion von Medieninhalten. Die Grundidee ist, aktuelle Medienthemen, die die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen unmittelbar berühren, aufzugreifen und ansprechend aufzubereiten. Dazu bietet das Medienbildungsportal Hintergrundinformationen zu klassischen, aber auch aktuell relevanten Medienthemen in Form von wissenschaftlichen Texten und didaktisch aufbereitetem Unterrichtsmaterial an. Ergänzt werden diese Bausteine um Experteninterviews und Medien-Playlists mit zahlreichen Medienbeispielen für den Unterricht.

 

Zu einigen Themen wie bspw. „Jugendmedienschutz“, „Gangsta-Rap“, „Diversität in den Medien“ oder „Hate-Speech“ wurden bereits umfangreiche Dossiers erstellt. Zahlreiche Beiträge sind noch in Arbeit, auch ist eine kontinuierliche Dossiererweiterung geplant. Das Besondere an der Auswahl und Aufbereitung der Inhalte ist der Fokus auf das Diskursive. Alle Themen sind facettenreich oder streitbar, bilden gesellschaftliche Debatten ab und eröffnen unterschiedliche Perspektiven, wobei sich der Gedanke der Partizipation von Kindern und Jugendlichen als roter Faden durch die Plattform zieht.

 

Für Lehrende bietet das Portal eine Fülle an Inhalten, Anschauungsmaterial und Anregungen für die Verwendung der verschiedenen Angebote. Neben der thematischen Strukturierung durch die Dossiers kann das Portal auch nach Fächerverbindung durchsucht werden, da die Einzelinhalte mit verschiedenen Lehrplananforderungen der Bundesländer verknüpft sind. Eine weitere Gliederung erfolgt nach Zielgruppen – derzeitig sind dies die Klassenstufen 7/8, 9/10 und 11/12. Das Lehrmaterial enthält Aufgaben-Sets mit kompletten Unterrichtseinheiten, einzelne Arbeitsblätter mit Anregungen für Hausaufgaben und Präsentationen und Lernvideos. Unter Extras wird außerdem ein Glossar geboten und ein Methodenkoffer ist in Planung.

 

Eine feste Kategorie im MEDIENRADAR bildet das MEDIENBAROMETER. Es stellt die Meinungen von Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren in den Mittelpunkt. In den Videostatements geht es um Inhalte auf allen Kanälen, um Vorlieben, Trends und Kritik, um Abgrenzungen zur Erwachsenenwelt, Erwartungen und Wünsche an sich selbst.

 

Das MEDIENRADAR ist ein Projekt der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF). Der Aufbau des Angebotes wurde durch die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb gefördert, die sich bei einzelnen Dossiers zukünftig auch inhaltlich beteiligt. Weitere Partnerinnen und Partner sind die Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz, die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) und das JFF –Institut für Medienpädagogik in Theorie und Praxis. Besonderer Dank geht auch an das Medienprojekt Wuppertal, an die Schülerinnen und Schüler der Else- Lasker-Schüler-Gesamtschule, dem Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium, dem Ganztagsgymnasium Johannes Rau und der städtischen Gesamtschule Langerfeld.

Ziel ist es, das Netzwerk auszubauen und weitere Partnerinnen und Partner für das Portal zu gewinnen. Organisationen, die über fundiertes Material verfügen und ihre (Lebenswelt-)Themen mit Medienbeispielen versehen und für Bildungsprozesse nutzbar machen möchten, sind eingeladen, sich an die FSF zu wenden.

E-Mail an die Redaktion