ProgrammprüfungFSF-Altersfreigaben

FSF-Altersfreigaben mit ProgrammInfos

Die ProgrammInfos der FSF sind Jugendschutzinformationen zum Fernsehprogramm. Sie beinhalten die Altersfreigabe mit einer kurze Begründung sowie das Maß eines möglichen Wirkungsrisikos in den Kategorien Angst, Gewalt, sozialethische Desorientierung, Sex und Sprache.

Sie finden hier eine Auswahl aus annähernd 30.000 geprüften Programmen. Falls Sie sich für die Freigabe einer Sendung interessieren, die Sie hier nicht finden, wenden Sie sich bitte an unsere Jugendschutz-Hotline.

Bitte beachten Sie: Die Altersfreigabe ist keine pädagogische Empfehlung, sondern das Alter, für das ein Programm nach Einschätzung der FSF nicht entwicklungsbeeinträchtigend wirkt.

 

Aktuelle ProgrammInfos

Wenn der Postmann zweimal klingelt

USA 1980
Thriller

Der Thriller handelt von der tragischen Liebe zwischen dem Vagabunden Frank und der mit seinem Arbeitgeber verheirateten Cora während der Depressionszeit. Beide sehen für ihre Liebe als einzige mögliche Lösung nur den Mord des Ehemanns.
Der senderseitig bearbeitete Film verzichtet auf ausgespielte Gewalt- und Sexszenen. Gezeigt werden mehr oder weniger gescheiterte Existenzen, die innerlich zerrissen sind und deren Verhalten nicht zum erwünschten Ziel führt. Dabei wird der Mord an dem im Wege der Liebesbeziehung stehenden Ehemann nicht als adäquates Mittel dargestellt und nicht moralisch gerechtfertigt. Frank und Cora stellen weder Identifikationsfiguren noch Vorbilder da, sie eignen sich nicht einmal als Sympathiefiguren – ihr Tun ist weder nachahmens- noch erstrebenswert. Insgesamt sind Thema und Protagonisten nicht kinder- oder jugendaffin inszeniert, die Story hat nichts mit ihrer Lebenswelt gemein, sodass diese Altersgruppe keinen Zugang zur Filmhandlung finden wird. Neben den ambivalenten Charakteren führt das historische Ambiente zu einer distanzierten Betrachtung des Films, sodass insgesamt für Kinder ab 12 Jahren keine Bedenken gesehen werden. (Stand. Mai 2018)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Big Little Lies

Staffel 01: diverse Episoden
USA 2016
Drama

Die Miniserie erzählt die Geschichte reicher Mütter, deren vermeintlich perfekte Leben auf den Kopf gestellt werden.
Die Episoden und der abstrakt gehaltene Krimiplot richten sich an Erwachsene und knüpfen nicht an die kindliche Alltagswelt an. Für Kinder relevante Handlungsstränge wurden als unproblematisch gewertet. Kinder kommen zwar in der Serie vor, bieten jedoch kaum Identifikationspotenzial, da mehrheitlich über sie und nicht mit ihnen gesprochen wird. Lediglich der Handlungsstrang um das Ehepaar Celine und Perry wurde als problematisch eingeordnet. Die in der Serie dargestellte Verbindung von häuslicher Gewalt und sexueller Erregung wurde nur unter Schnittauflagen für das Tagesprogramm freigegeben. Eine übermäßige Ängstigung und Beeinträchtigung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren kann sonst nicht ausgeschlossen werden. (Stand: April 2017)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Britannia

Staffel 01: einige Episoden
F, GB 2016
Mystery

Das Historiendrama spielt im Jahr 43 unserer Zeit und handelt vom Einmarsch der Römer in das spätere Großbritannien. Da auch die auf Britannia lebenden keltischen Stämme untereinander zerstritten sind, gelingt das Vorrücken der Römer leichter.
In jeder Episode der gewaltintensiv inszenierten Fantasyserie gibt es zahlreiche Kämpfe und Gewalthandlungen von starker Drastik und Intensität, die die Verarbeitungsfähigkeiten unter 16-Jähriger deutlich überfordern. Zwar sind Handlung und Zeit historisch angesiedelt und weit entfernt vom Alltag hiesiger Jugendlicher, was realitätsfern und distanzierend wirkt – jedoch lange nicht ausreicht, die präsentierten Gewalthandlungen zu relativieren. Innerhalb des ambivalenten Figurenensembles verschwimmen Gut und Böse; selbst die Stämme untereinander liefern sich erbitterte Kämpfe, bei denen zur Einigung nie ernsthaft friedliche Optionen erwogen werden. Viele Distanzierungs- und Relativierungsmöglichkeiten sind vorhanden: fehlendes Identifikationspotential, Realitäts- und Alltagsferne, Genregehalt, fiktionaler Charakter, Inhalt und Gestaltung bieten Entlastung, aber das Klima der allgegenwärtigen und anhaltenden Gewalt auf diesem hohen Niveau – begleitet von einer gelegentlich sehr zynischen und kaltblütigen Sprache – wird erst einem Publikum ab 16 Jahren zugetraut, verarbeiten und einordnen zu können. (Stand: Februar 2018)

Weitere Informationen zur Historien-Mysteryserie Britannia im FSF-Blog.

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)

Warehouse 13

Staffeln 03 – 05: diverse Episoden
USA 2011
Science-Fiction

Warehouse 13 handelt von einem Ermittlerteam des Secret Service, das sich dem Aufspähen von wundersamen Artefakten widmet, die bedrohliche Fähigkeiten besitzen und zu diesem Zweck von bösen Menschen eingesetzt werden.
Die Serie richtet sich an medienerfahrene Zuschauer, da die Handlungslogik z.T. verworren und die Szenerien um das Warehouse und sein Personal etwas skurril sind. Ab 12-Jährige verfügen jedoch in der Regel über ausreichend Medienkompetenz, um das Geschehen als fiktional und wirklichkeitsfremd einzuordnen. Die Episoden 27-35, die senderseitig bereits gekürzt eingereicht wurden, erhielten eine Freigabe ab 12 Jahren in Verbindung mit der Ausstrahlung im Tagesprogramm. Die wenigen hier enthaltenden bedrohlichen Situationen bzw. Gewaltszenen sind sehr zurückhaltend umgesetzt und werden durch die deutliche Realitätsferne sowie das mit Sicherheit, Souveränität und Humor agierende Warehouse-Team entschärft. Eine übermäßige Ängstigung auch für Kinder unter 12 Jahren wurde daher ausgeschlossen. (Stand: April 2013)

Weitere Informationenzur Serie Warehouse 13 im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

R.E.D. – Älter. Härter. Besser.

USA 2010
Actionkomödie

In der Actionkomödie geht es um den pensionierten CIA-Agenten Frank Moses, der wegen einer früheren Mission aus dem Jahre 1981 in Guatemala von der CIA umgebracht werden soll. Mithilfe seines alten Teams versucht er herauszufinden, wer seine Ermordung in Auftrag gegeben hat und warum.
Die Filmgeschichte wurde genretypisch mit allerhand Actionszenen, Zynismus und Satire ausgestattet. Konflikte werden überwiegend mit Waffen gelöst, eine positive Bewertung von Gewalt kann der Prüfausschuss in der vorgelegten gekürzten Fassung jedoch nicht feststellen. Zahlreiche und detailliert dargestellte Gewaltspitzen wurden auf der Bild- und Tonebene entfernt, sodass mögliche angsterzeugende und gewaltbefürwortende Momente auf ein für 12-Jährige verkraftbares Maß reduziert wurden. Das Setting des Films ist fern der kindlichen Lebenswelt gestaltet, Humor bricht an vielen Stellen immer wieder das actionlastige Geschehen und bringt Entlastung, die überzeichneten Filmfiguren unterstreichen den fiktionalen Charakter des Films. Eine Freigabe für das Tagesprogram kam nicht in Betracht, da jüngere Kinder mit der Rezeption und Verarbeitung der Actionkomödie klar überfordert wären.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Augen der Angst

GB 1960
Thriller

Der Psychothriller aus den 60-er Jahren dreht sich um den psychopathischen Kameramann Mark Lewis. Er hat ein Kindheitstrauma hinter sich und mordet aus Leidenschaft in seinem Fotostudio. Doch dann lernt er eine junge Frau kennen, durch die er sich verändert.
Der Film Augen der Angst wurde 1960 als Skandal gewertet. Inzwischen gilt er als Klassiker. Kindern ab 12 Jahren wird zugetraut, den Film klar dem Genre des Thrillers zuzuordnen und als fiktive Konstruktion mit Unterhaltungsanspruch anzusehen. Die Ereignisse haben nichts mit der Lebensrealität hiesiger Kinder zu tun, auch werden keinerlei Identifikationsfiguren angeboten. Diese Distanzierungsmöglichkeiten werden durch die formale Gestaltung verstärkt. Für jüngere Kinder allerdings wurden mehrere bedrohliche Spannungsbögen und verstörende Handlungen als erhöhtes Angstpotenzial gewertet. Außerdem wird Kindern unter 12 Jahren nicht zugetraut, den Protagonisten Marks als kranken Mann oder Psychopathen einzustufen. Daher erhielt der Klassiker eine Freigabe für das Hauptabendprogramm. (Stand: Mai 2018)                                                                                                  

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Deep State

Staffel 01: einige Episoden
GB 2017
Drama

Der ehemalige MI6-Agent Max Easton beschließt ohne Wissen seiner Frau, in den aktiven Dienst zurückzukehren und den Tod seines Sohnes aus erster Ehe aufzuklären. Sein übereilter Aufbruch bringt das Leben der gesamten Familie in Gefahr.
In der alltagsfern inszenierten und klar dem Genre des Thrillers zuzuordnenden Agentenserie gibt es ein paar wenige Gewaltspitzen, in der die ambivalente Tötungsbereitschaft und Folterfähigkeit des Protagonisten herausgestellt werden. Alle Gewaltmomente sind jedoch negativ konnotiert. Jüngeren Zuschauern werden keine Orientierungs- und Identifikationsfiguren geboten. Insgesamt werden durch die Rezeption dieser Serie keine Beeinträchtigungen für ab 12-Jährige vermutet, sie kann im Hauptabendprogramm ausgestrahlt werden. (Stand: April 2018)

Weitere Informationen zur Serie Deep State gibt es im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Picnic at Hanging Rock

Australien 2017
Drama

Bei der Serie handelt es sich um eine Neuinszenierung des zeitlosen australischen Kultromans Picknick am Valentinstag, die uns in das mysteriöse Verschwinden dreier Schulmädchen und ihrer Lehrerin am Valentinstag des Jahres 1900 eintauchen lässt. In epischer Breite wird die vielschichtige und verwobene Geschichte mittels Parallelhandlungen und Rückblenden erzählt. Die latent bedrohliche Grundstimmung sowie einige wenige Einzelszenen, die kurz erschrecken könnten, sprechen bei einigen vorgelegten Episoden gegen eine Freigabe für das Tagesprogramm – bei dem das Wohl jüngerer Kinder im Vordergrund steht. Die Freigabe für das Hauptabendprogramm konnte hingegen problemlos erfolgen, da auf eine übermäßig drastische Gestaltung verzichtet wird. Die musikalische Untermalung wirkt getragen und selten bedrohlich, und innerhalb der langsamen Erzählweise überwiegen Dialoge. Die ausreichend gebotenen Distanzierungsmöglichkeiten werden durch die klar zu erkennende Historizität und damit Fiktionalität der Serie ergänzt. Nachhaltig ängstigende Bilder und beeinträchtigende Inhalte für die Altersgruppe ab 12 Jahren werden nicht geboten. (Stand: Mai 2018)

Weitere Informationen zur Serie Picnic at Hanging Rock gibt es im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)
Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Gone – Lauf um dein Leben

Australien 2006
Action

In dem Actionfilm ist ein Pärchen auf Entdeckungstour in Australien und freundet sich mit einem sympathischen jungen Mann an, der für beide zusehends zur Gefahr wird.
Der Film ist insgesamt wenig jugendaffin und bietet kaum Anreize zur Identifikation, auch weist er inhaltlich kaum Bezüge zur konkreten Lebens- und Erfahrungswelt von Kindern auf, sodass hier viele Distanzierungsmöglichkeiten bestehen. Die über einen langen Zeitraum auf völlig unproblematische Art und Weise erzählte Filmstory enthält keinerlei Darstellungen, die ängstigend wirken könnten. Erst gegen Filmende finden sich Suspense- und Thrillerelemente. Diese für die ursprüngliche Freigabe ab 16 Jahren ausschlaggebenden ängstigenden Szenen und Gewaltdarstellungen wurden senderseitig durchgängig entfernt, sodass die vorgelegte Fassung keinerlei Bilder und detaillierte Darstellungen enthält, die ältere Kinder ab 12 Jahren ängstigen oder verunsichern könnten. (Stand: April 2018)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Der Staatsfeind

2 Teile
D 2018
Thriller

Der rechtschaffene Kommissar Robert Anger wird unverschuldet zum meist gesuchten Verbrecher Deutschlands. Vom ursprünglichen Jäger wird er zum Gejagten und muss seine Unschuld beweisen.
Mit dem filmischen Topos korrupter Polizei- und Geheimdiensteinheiten dürfte das Zielpublikum des Hauptabendprogramms soweit vertraut sein, dass diesbezügliche Darstellungen zu keinen ernsthaften Zweifeln an der Rechtsstaatlichkeit führen werden. Mit der dialoglastig erzählten und leicht zu durchschauenden Story und der Dramaturgie – die trotz aller Bedrohungen am Ende ein Art Happy End suggeriert –, wartet der Film mit erkennbar genretypisch-fiktiven, alltagsfernen und kaum zur Identifikation einladenden Handlungselementen und Figuren auf, die einem Publikum ab 12 Jahren insgesamt ausreichend Distanz und Entlastung bieten. Der TV-Film enthält einige – allerdings nicht detailreich inszenierte – Gewalt- und Bedrohungssituationen, die jedoch nicht über das im Hauptabendprogramm Mögliche hinausgehen. (Stand: Mai 2018)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Pain & Gain

USA 2013
Action

Daniel Lugo arbeitet als Trainer in einem Fitnessstudio, träumt aber von einem besseren Leben in Reichtum. Er plant mit seinen Kollegen, einen superreichen Kunden zu entführen und ihn dazu zu bringen, ihnen seine Besitztümer zu übertragen.
In der gekürzt vorliegenden US-amerikanischen Action-Groteske verleitet der "Amerikanische Traum" drei Bodybilder dazu, ihr Lebensglück mit Gewaltexzessen zu erzwingen. Dabei gehen sie über Leichen und werden schließlich gefasst und verurteilt. Die Geschichte soll einer wahren Begebenheit folgen, ist aber comichaft überzeichnet und bietet für 12- bis 15-Jährige wenig Realitäts- oder Alltagsnähe und auch keine Identifikationsfiguren an. Sämtliche Figuren werden als lächerlich dargestellt, und Gewalt und Missgeschicke werden komisch oder zynisch konnotiert. Das auf Grausamkeit basierende Humorverständnis wurde in der Prüfung kontrovers besprochen. Die Ausschussmehrheit befand, dass die Parodie erkennbar im Vordergrund steht und der Sender mit der vorliegenden Fassung die von der FSK problematisierten Aspekte weitgehend ausgeräumt hat. (Stand: Juli 2015)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Imposters

Staffel 01: einige Episoden
USA 2017
Komödie

In der Comedyserie muss Ezra nach kurzer Ehe feststellen, einer Heiratsschwindlerin auf den Leim gegangen zu sein, die zusammen mit seinem ganzen Geld abgehauen ist. Dann taucht ein Leidensgenosse auf und beide machen sich auf die Suche nach der räuberischen Herzensbrecherin.
In einer überschaubaren Handlung präsentiert die Serie überwiegend sympathische Protagonisten, die sich jedoch nur bedingt zur Identifikation für jüngere Zuschauer eignen. Als entlastend wurde die alltagsferne Handlung und der leichte, heitere Ton der Erzählung gewertet, weshalb die kurzen und zurückhaltend umgesetzten Gewalt-, Bedrohungs- und Spannungsmomente auch für unter 12-Jährige verkraftbar sind. In der Gesamtschau werden keine nachhaltig beeinträchtigenden Wirkungsrisiken gesehen, weshalb die vorgelegten Episoden eine Freigabe für das Tagesprogramm erhalten. (Stand: April 2018)

Ab 12 Jahren / Tagesprogramm (ab 6.00 Uhr)

Django Unchained

USA 2012
Western

Der Western von Quentin Tarantino spielt im 19. Jahrhundert in den Südstaaten der USA und erzählt die Geschichte des Sklaven Django, der dem deutschen Zahnarzt Dr. King Schultz bei seiner Tätigkeit als Kopfgeldjäger hilft, um im Gegenzug für sich und seine Frau die Freiheit zu erlangen.
Der Film enthält viele für Tarantino typische Gewaltszenen (Prügelszenen, Auspeitschungen, Erschießungen). Doch wurden diese gegenüber der Originalversion durch viele Kürzungen entschärft. Darüber hinaus bieten friedfertige Szenen, slapstickartige Dialoge sowie Naturaufnahmen ausreichende Möglichkeiten zur Distanz. Das Risiko einer übermäßigen Ängstigung, der Befürwortung bzw. Förderung von Gewalt sowie der sozialethischen Desorientierung wird daher für Zuschauer ab 12 Jahren nicht gesehen und der Film für eine Ausstrahlung ab 20 Uhr im Hauptabendprogramm freigegeben. (Stand: März 2015)

Weitere Informationen zum Western Django Unchained im FSF-Blog.

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Kingsman: The Secret Service

USA 2015
Action

Der vorliegende Actionfilm spielt, wie der Titel bereits vermuten lässt, im typischen Agentenmilieu. Es geht um nichts weniger als die Rettung der Menschheit, die nun in Eggsys Händen liegt, einem jungen Geheimagentenanwärter.
Kingsman: The Secret Service versteht sich als Persiflage auf das Agentenfilmgenre, vor allem auf die Bond-Reihe. Alltags- und Realitätsferne, eine klare Figurenzeichnung in gute und böse Charaktere sowie über Strecken dialogreiche Passagen, aber auch zahlreiche Gewalthandlungen zeichnen den bereits senderseitig um viele Kampfszenen gekürzten Actionstreifen aus. Genügend Distanzierungsmomente werden durch den offensichtlichen Parodiecharakter, die vielen Zitate, Anspielungen, Überhöhungen und ironischen Brechungen geboten. Für die Altersgruppe der ab 12-Jährigen werden die Risiken der übermäßigen Ängstigung sowie das der Gewaltbefürwortung bzw.-förderung aufgrund von Ästhetisierung, Verharmlosung oder Desensibilisierung von Gewalt ausgeschlossen. Einer Ausstrahlung im Hauptabendprogramm konnte stattgegeben werden. (Stand: November 2016)

Ab 12 Jahren / Hauptabendprogramm (20.00 – 6.00 Uhr)

Reservoir Dogs

USA 1992
Thriller

Der Quentin-Tarantino-Thriller über einen aus dem Ruder gelaufenen Juwelenraub aus dem Jahre 1992 präsentiert eine Vielzahl an gewalthaltigen Momenten und expliziten Gewaltszenen. Dennoch sind Jugendliche in der Lage, das Selbstverständnis von Gewalt und Tötung im Film gemäß ihrer Seherfahrungen und Genrekenntnisse mit der gebotenen Distanz zu betrachten. Die artifiziell inszenierten Werke Tarantinos sind der Altersgruppe nicht unbekannt. Das Fehlen heroischer Identifikationsfiguren, die stilisierte klar zu erkennende fiktionale Machart und das fatale Ende des Films werden als Faktoren gesehen, gewaltfördernden Impulsen bei ab 16-Jährigen effektiv entgegenwirken. Auch bieten die verschachtelte Narration, die endlosen Flashback-Segmente, die entrückten Kunstfiguren und die ausgiebigen soziokulturellen Dialogszenen zahlreiche Entlastungs- und Distanzierungsangebote, sodass eine nachhaltige Beeinträchtigung für ein Publikum ab 16 Jahren nicht vermutet wird. (Stand: April 2018)

Ab 16 Jahren / Spätabendprogramm (22.00 – 6.00 Uhr)