PublikationenMedienarchivBeitrag-Einzelansicht

Artikel in tv diskurs

Ben Bachmair:

Horrorfilme im Kopf

Wie Mädchen Szenen aus Horrorfilmen mit Angst und ihren Themen verbinden.

In: tv diskurs. Verantwortung in audiovisuellen Medien
3. Jg., 3/1999 (Ausgabe 9), S. 37-51

Gespräche mit 12-jährigen Mädchen über ihren Konsum von Horrorfilmen. Genannte Filme: ES, Chucky - Die Mörderpuppe, Poltergeist, Friedhof der Kuscheltiere, Exorzist, Candyman's Flucht, Akte X, Tanz der Teufel, Alien.

Der Zugang zu Horrorfilmen ist ganz unterschiedlich – bedingt durch die jeweilige Familiensituation. Die Mädchen wissen, dass Horrorfilme problematisch für sie sein können – thematisieren schnell Alpträume und Angstphantasien. Anhand von konkret erinnerten Angstbeispielen aus dem Film Es zeigt sich, das alle von Horrorfilmen intendierte Angstpotentiale erkannt werden und die Mädchen darauf entsprechend reagieren. Die Verbindung zu konkret empfundenen Ängsten ist dabei natürlich von großer Bedeutung, z.B. sexuelle Bedrohung, Geschwisterrivalität, Thema der Beherrschung und Verantwortung.

 

< zurück